Analysten geben Hilfestellung bei der Wahl der richtigen Cloud-Plattform

Experton Group: Markt für Cloud-Services sehr unübersichtlich

26.01.2010 | Redakteur: Florian Karlstetter

Steve Janata, Senior Advisor bei der Experton Group, sieht in vielen Cloud-Angeboten eine Mogelpackung.
Steve Janata, Senior Advisor bei der Experton Group, sieht in vielen Cloud-Angeboten eine Mogelpackung.

Viele Unternehmen aus der Soft- und Hardware-Branche haben sich aktuell Cloud Computing auf die Fahnen geschrieben. Allerdings ist es aufgrund der derzeitigen Marktdynamik und der Vielzahl an neuen Ankündigungen nicht immer leicht, den Überblick zu behalten. Die Marktbeobachter der Experton Group helfen bei der Wahl des jeweils passenden Geschäftsmodells.

Der Markt für Cloud-Services präsentiert sich zunehmend unübersichtlich. Dies liegt zum einen an der oftmals fehlenden klaren Abgrenzung der verschiedenen Bereiche wie Infrastructure-as-a-Service (IaaS), Software-as-a-Service (SaaS) oder Platform-as-a-Service (PaaS), aber auch darin, dass sich viele Unternehmen mit vermeintlichen Cloud-Angeboten schmücken, die in Wirklichkeit nichts oder nur wenig mit diesem Thema zu tun haben.

So stellen sich viele IT-Verantwortliche die Frage, welche Cloud-Plattform für ihr Unternehmen am besten passt: Microsoft Azure, Google AppEngine oder Amazon AWS – um nur die drei größten Anbieter am Markt zu nennen? Auch kursieren mittlerweile unzählige Definitionen zum Thema Cloud Computing, was zu einer weiteren Unschärfe in der Abgrenzung der Angebote führt.

Zunächst gilt es, genau zu unterscheiden, bei welchen Offerings es sich tatsächlich um echte Cloud-Angebote handelt. Allzu oft erliegen viele Anbieter der Versuchung, zum Beispiel Outsourcing-Services als Cloud Computing zu deklarieren, um damit auf der aktuellen Cloud-Welle mit zu schwimmen. „Vieles, was derzeit im Markt unter dem Label Cloud gehandelt wird, darf man getrost als Mogelpackung bezeichnen“, so Steve Janata, Senior Advisor bei der Experton Group. Tatsächliche Cloud-Angebote – sieht man von SaaS einmal ab – sind noch eher rar gesät.

Folgt man den Ausführungen der Experton Group gibt es natürlich heute schon genügend Angebote auf dem Markt, um die unterschiedlichsten Anforderungen und Bedürfnisse von Unternehmen und Entwicklern zu erfüllen. So teilt sich der Markt nicht nur in die Bereiche Infrastructure-as-a-Service, Software-as-a-Service und Plattform-as-a-Service, auch konkurrieren Hardware-Hersteller, Software-Firmen sowie Internet- und Telekommunikationsunternehmen um die Vorherrschaft in der Cloud.

„Hieraus das richtige Angebot und den richtigen Anbieter zu wählen ist nicht leicht, allerdings die Voraussetzung um wirkliche Benefits als Anwender aus dem Modell zu ziehen“, erläutert Dr. Carlo Velten, Senior Advisor der Experton Group.

weiter mit: Regionale Angebote sind Mangelware

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2043025 / Services)