Realtime-Analytics für große Datenmengen bei geringen Gesamtkosten Exasol und Dell punkten beim TPC-Leistungsvergleich

Autor / Redakteur: Christoph Kurth / Rainer Graefen

Exasol und Dell nahmen gemeinsam am Transaction-Processing-Performance-Council-Test (TPC) teil. Getestet wurde der Exasolution 5.0 auf einem Poweredge-R72xd-Server von Dell mit 30 und 100 Terabyte an Daten.

Anbieter zum Thema

Exasol erzielte gemeinsam mit Dell beim TPC-H-Benchmark beeindruckende Ergebnisse.
Exasol erzielte gemeinsam mit Dell beim TPC-H-Benchmark beeindruckende Ergebnisse.
( Exasol)

Im Vergleich war die Datenbank Exasolution beim Verarbeiten einer Datenmenge von 100 Terabyte rund 140-mal schneller als die Wettbewerber. Laut Matthias Golombeck, CTO von Exasol „bedeutet dieses Ergebnis, dass In-Memory-Analytics im Informationszeitalter für jedes Business einsetzbar wird, unabhängig von den zu verarbeitenden Datenmengen”.

Benchmark für komplexe Abfragen

Beim TPC-H-Benchmark werden Datenbank-Managementsysteme auf ihre Leistungsfähigkeit getestet. Im Vordergrund des Tests stehen extrem große Datenmengen und die Bearbeitung von komplexen Abfragen. Dafür werden verschiedene praxisorientierte Ad-Hoc-Abfragen ausgeführt. Abfragen sowie Datenbankinhalte haben dabei branchenübergreifende Relevanz.

Leistungsstarke Datenbank

Die Datenbank Exasolution wurde von Exasol entwickelt. Sie soll eine möglichst hohe Performance bieten. Grundgerüst dafür sind vier Elemente: In-Memory-Technologie, lineare Skalierbarkeit, parallele Datenverarbeitung sowie spaltenorientierte Datenspeicherung.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu RZ- und Server-Technik

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:42982122)