Suchen

Realtime-Analytics für große Datenmengen bei geringen Gesamtkosten Exasol und Dell punkten beim TPC-Leistungsvergleich

| Autor / Redakteur: Christoph Kurth / Rainer Graefen

Exasol und Dell nahmen gemeinsam am Transaction-Processing-Performance-Council-Test (TPC) teil. Getestet wurde der Exasolution 5.0 auf einem Poweredge-R72xd-Server von Dell mit 30 und 100 Terabyte an Daten.

Firma zum Thema

Exasol erzielte gemeinsam mit Dell beim TPC-H-Benchmark beeindruckende Ergebnisse.
Exasol erzielte gemeinsam mit Dell beim TPC-H-Benchmark beeindruckende Ergebnisse.
(Exasol)

Im Vergleich war die Datenbank Exasolution beim Verarbeiten einer Datenmenge von 100 Terabyte rund 140-mal schneller als die Wettbewerber. Laut Matthias Golombeck, CTO von Exasol „bedeutet dieses Ergebnis, dass In-Memory-Analytics im Informationszeitalter für jedes Business einsetzbar wird, unabhängig von den zu verarbeitenden Datenmengen”.

Benchmark für komplexe Abfragen

Beim TPC-H-Benchmark werden Datenbank-Managementsysteme auf ihre Leistungsfähigkeit getestet. Im Vordergrund des Tests stehen extrem große Datenmengen und die Bearbeitung von komplexen Abfragen. Dafür werden verschiedene praxisorientierte Ad-Hoc-Abfragen ausgeführt. Abfragen sowie Datenbankinhalte haben dabei branchenübergreifende Relevanz.

Leistungsstarke Datenbank

Die Datenbank Exasolution wurde von Exasol entwickelt. Sie soll eine möglichst hohe Performance bieten. Grundgerüst dafür sind vier Elemente: In-Memory-Technologie, lineare Skalierbarkeit, parallele Datenverarbeitung sowie spaltenorientierte Datenspeicherung.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:42982122)