WAN-Optimierer Silver Peak Systems auf Wachstumskurs Erhöhter Bedarf durch Cloud Computing, Disaster Recovery und Desktop-Virtualisierung

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Silver Peak Systems hat im zweiten Quartal seines laufenden Geschäftsjahres einen Rekordumsatz erzielt. Damit ist das Unternehmen nach eigenen Angaben der am schnellsten wachsende Anbieter von WAN-Optimierungslösungen der Data-Center-Klasse. Silver Peak konnte zudem eine Vielzahl neuer Kunden gewinnen, seine internationale Präsenz ausbauen und die Zahl der Vertriebspartner in zentralen Märkten, darunter in Deutschland, erweitern.

Anbieter zum Thema

Silver Peak Systems profitiert von mehreren Trends in der IT, die für einen erhöhten Bedarf an WAN-Optimierungslösungen sorgen. Dazu zählen Cloud Computing, das Virtualisieren von Desktops (Virtual DesktopInfrastructure) sowie das zentrale Bereitstellen von Anwendungen. Auch Disaster-Recovery-Maßnahmen, etwa das Spiegeln von Daten in räumlich getrennten Rechenzentren, sind ohne WAN-Optimierung nicht denkbar. Silver Peak Systems stellte mit der VRX-8 Virtual WAN Optimization Appliance die erste virtualisierte WAN-Optimierungslösung der Data-Center-Kategorie vor. Die Appliance unterstützt eine Bandbreite von bis zu 1 GBit/s und bietet, so der Hersteller, einen 20 Mal so hohen Datendurchsatz wie die virtuellen WAN-Beschleuniger anderer Anbieter.

Strategische Kooperationen im Bereich Data Center

Neben dem Ausbau der Partnerschaften mit Dell, Hitachi Data Systems und EMC trat Silver Peak Systems der AllianceONE von Hewlett-Packard bei und erhielt den Status eines „Network Specialization“-Partners. Zudem unterstützt das Unternehmen die Entwicklung und den Einsatz von Avaya VENA (Virtual Enterprise Network Architecture), einer Architektur für den Betrieb von Datennetzen. VENA soll es ermöglichen, den Einsatz von Geschäftsanwendungen und Services in und zwischen Rechenzentren und Campus-Bereichen zu optimieren. Zusammen mit anderen Unternehmen gründete Silver Peak Systems die VDI Coalition. Die Herstellervereinigung unterstützt Firmen dabei, Virtual-Desktop-Infrastructure-Lösungen zu implementieren.

Neue Kunden

Im zweiten Quartal, das am 31. Januar 2011 endete, gewann Silver Peak Systems eine Reihe neuer Kunden. Dazu zählen unter anderem Ansell Healthcare, The Delta Group, Enercon, der brasilianische Telekommunikationskonzern Junto Telecom, Kronos, das Nebraska Heart Institute, NetLogic Microsystems und Telekom Malaysia sowie aus Deutschland Biotronik und der Halbleiterspezialist LFoundry.

Internationale Expansion

Silver Peak baute seine weltweite Präsenz weiter aus und erhöhte seinen Mitarbeiterstamm um 50 Prozent. Die Aktivitäten im Raum Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) werden vom Regionalbüro in München aus gesteuert. Außerdem eröffnete Silver Peak Niederlassungen in Frankreich und den Niederlanden. In Großbritannien stellte das Unternehmen Mitarbeiter für Vertrieb, Marketing und technischen Support ein. Auch im asiatisch-pazifischen Raum verstärkte Silver Peak seine Präsenz, unter anderem durch Eröffnung eines regionalen Headquartes in Singapur. Es wird die Aktivitäten in Singapur, Hongkong und Japan steuern. Hinzu kamen zudem neue Außenstellen in Sydney und Melbourne (Australien).

Erweiterung der Vertriebskanäle

Silver Peak erweiterte die Zusammenarbeit mit Exclusive Networks. Der Vertriebspartner deckt den südeuropäischen Raum, die Beneluxstaaten und die nordeuropäischen Länder ab. Ergänzend dazu wurden Vertriebsabkommen mit Orchestra und Data Request für Deutschland, Österreich und die Schweiz unterzeichnet. Sie ergänzen die bestehende Vereinbarung mit dem deutschen Value-Add-Distributor Sysob. Zudem hat die Silver Peak die Zahl seiner Channel-Partner in Nordamerika um 50 Prozent erhöht: Neu sind unter anderem Accuvant, Bear Data, Accudata Systems, Accunet Solutions, die Hartford Consulting Group, NetFast Communications, Philotek und Network Computing Architects.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu RZ- und Server-Technik

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2050271)