Optionen für Datacenter as a Service aus dem Co-Location-Rechenzentrum Equinix erweitert sein Angebot an Bare-Metal-Services

Von Ulrike Ostler

„Equinix Metal“ ist ein Angebot aus den Co-Location-Rechenzentren des Anbieters. Mit der Dienstleistung will Equinix zum einen die Vorteile der physischen Infrastruktur zugänglich machen, zugleich aber eine Cloud-ähnliche Erfahrung zu bieten.

Anbieter zum Thema

Metallarbeiten überlassen Bare-Metal-Kunden von Equinix dem Co-Location- und Interconnection-Betreiber. Neu im Angebot: Rechenzentrumsservices auf der Basis von Dell-Technik.
Metallarbeiten überlassen Bare-Metal-Kunden von Equinix dem Co-Location- und Interconnection-Betreiber. Neu im Angebot: Rechenzentrumsservices auf der Basis von Dell-Technik.
(Bild: gemeinfrei: Janno Nivergall / Pixabay )

Das Feedback der Kunden sei eindeutig, teilt Equinix mit. „Sie wollen Zugang zu einem vielfältigen, globalen Ökosystem von Lösungen erstklassiger Technologieanbieter, aber ohne die Lieferkette und die betrieblichen Probleme, die sie selbst haben.“

In einer auf die Cloud ausgerichteten Welt möge es kontraintuitiv erscheinen, dass Unternehmen auf eine physische, mandantenfähige Infrastruktur zurückgriffen. Die Vorteile lägen jedoch klar auf der Hand und hätten vor allem mit Kontrolle zu tun: Kontrolle über die Sicherheit, Kontrolle über die zugrunde liegenden Hardwarespezifikationen, Kontrolle über die Leistung, Kontrolle über den Energieverbrauch und die Energiequelle sowie Kontrolle über den Mietvertrag. Nicht zu vergessen seien Standort, Latenz, Gesamtbetriebskosten und Datenschutz.

Zac Smith, Managing Director von Equinix Metal, führt aus: Mit Equinix Metal könnten digitale Marktführer globale Reichweite und Konnektivität mit Automatisierung und dem On-Demand-Verbrauchsmodell einer öffentlichen Cloud kombinieren. „Unser beliebtes Managed Appliance-Angebot wurde entwickelt, um Kunden noch mehr Auswahl und Kontrolle zu bieten - insbesondere über hyperkonvergente Infrastrukturlösungen - während sie gleichzeitig von den Vorteilen eines global verfügbaren `as a service´-Modells profitieren können.“

Mithilfe von Dell-Technik und „Equinix Metal" sollen Kunden ein 'Cloud-ähnliches Erlebnis' haben können.
Mithilfe von Dell-Technik und „Equinix Metal" sollen Kunden ein 'Cloud-ähnliches Erlebnis' haben können.
(Bild: Equinix)

Nun erweitert Equinix sein Managed-Appliance-Portfolio um Speicher-, Hyperconverged-Infrastructure- (HCI) sowie Datensicherungssysteme und -Management von Dell Technologies. Smith sagt: „Wir befinden uns an der Schnittstelle zwischen physischer und digitaler Infrastruktur und helfen unseren Kunden, die Infrastruktur der richtigen Partner zur richtigen Zeit am richtigen Ort einzusetzen. Heute treiben wir diese Vision gemeinsam mit Dell Technologies voran;…“

Freischaltung von Powerstore

„Dell Powerstore“ wurde 2020 eingeführt und ist eine „All-in-One“-Technik, die die Speicheranforderungen von physischen, virtuellen und containerisierten Workloads erfüllen kann. Die All-Flash-Arrays sind für jede Anwendung oder Datenbank konzipiert und lassen sich für Block- oder Dateispeicher verwenden.

Seit heute gibt es nun „Dell Powerstore on Equinix Metal“, ein mandantenfähiger Service. Dieser umfasst nicht nur die Beschaffung, Installation und Wartung der Hardware, sondern auch die Verwaltung der Co-Location-Installation, der Stromversorgung, des Top-of-Rack und des Verteilungsnetzwerks während der Vertragslaufzeit. In Kombination mit dem On-Demand-Bare-Metal-Angebot von Equinix Metal können Kunden Single-Tenant-Rechenressourcen buchen, die nur Millisekunden von ihren kritischen Daten entfernt sind.

Die Entscheidung für Dell Powerstore auf Equinix Metal spare nicht nur monatelange Arbeit, sondern bringe auch mit sich, dass Kunden sowohl den Kauf von Switches mit entsprechenden Lieferkettenbeschränkungen als auch eine Überbelegung von Rechenzentrumsfläche vermeiden können, so die Geschäftspartner.

Zudem könnten die Speicher skalieren, wenn sich die Anforderungen änderten. Dell Powerstore on Equinix Metal gibt es bereits für eine Mindestverpflichtung von nur 25 TiB aus, die „nahtlose“ Skalierung erlaubt ein Volumen von mehr als 2 Petabyte pro Bereitstellung.

„VX-Rail on Equinix Meta“ gibt es in vier Ausprägungen.
„VX-Rail on Equinix Meta“ gibt es in vier Ausprägungen.
(Bild: Equinix)

VX-Rail Hyperkonvergente Infrastruktur

Außerdem erweitert Equinix das Portfolio an hyperkonvergenten Infrastrukturen um „VX-Rail“ von Dell Technologies. Das bedeute ein komplettes Rechenzentrum als Service, das Compute, Storage, Networking und tief integrierte VMware-Produkte umfasst.

Das ist nicht das erste Angebot dieser At. Ende des vergangenen Jahres hat der Rechenzentrumsbetreiber „Nutanix Cloud Platform auf Equinix Metal“ eingeführt.

„VX-Rail on Equinix Metal“ ist in vier Varianten erhältlich, beginnend mit einer Standardkonfiguration für allgemeine Zwecke bis hin zu drei Workload-spezifischen Konfigurationen, die für Rechenleistung (für kritische, leistungsempfindliche Anwendungen), Speicher (für hochleistungsfähige In-Memory-Datenbank-Workloads) und Speicher (für Workloads, bei denen die Speicherkapazität schneller skaliert werden muss als die Rechenleistung) optimiert sind.

Datenschutz in der Nähe von Cloud und eigenem Rechenzentrum

„Powerprotect DDVE“, Data Domain Virtual Edition, ist die virtuelle Appliance von Dell Technologies für die Verwaltung und den Schutz von Unternehmensdaten in jeder Cloud- oder On-Premises-Umgebung, einschließlich Deduplizierung, Replikation und Schutz. Laut Equinix kommt damit, wie auch bei „Cohesity Helios“, insbesondere das Interconnection-Angebot des Anbieters zum Tragen. Im Prinzip lassen sich Tausende von Clouds, Unternehmen und Service Provider, die in den Equinix-Datacenter nur Millisekunden entfernt sind, über das SDN-Angebot „Equinix Fabric“ verbinden.

Mit „Dell Powerprotect DDVE auf Equinix Metal“ können Kunden die Datensicherheits- und Verwaltungsfunktionen nutzen, indem sie sie private Umgebungen und/oder jede beliebige Cloud-Plattform miteinander verbinden. Dieser Ansatz ermöglicht die Nutzung von Cloud-Diensten in Kombination mit geschäftskritischen Unternehmensdaten, während Kunden zugleich die Kontrolle behalten.

Insbesondere wenn Unternehmen ein globales Publikum adressieren, interagieren sie zum Teil mit Hunderten von anderen Plattformen und Partnern. Equinix verfügt derzeit über eine unübertroffene Dichte eines Ökosystems und globale Reichweite, die mehr als 65 Metropolen umfasst. Das ermögliche unter anderem Fragen der Konnektivität und Latenz, zur Datenhoheit und Redundanz/Hochverfügbarkeitsplanung zu berücksichtigen.

Aktuell lassen sich die Angebote an Hyperkonvergenz-, Speicher- und Daten-Management von Dell-Technologies jedoch lediglich an 18 Equinix-Metal-Standorten aktivieren. Aber die Liste werde immer länger, teilt der Co-Location-Anbieter mit. 2022 würden Helsinki und Stockholm erschlossen, Melbourne, Osaka, Atlanta, Montreal und Seattle.

In einem Blog-Beitrag erläutert Managing Director von Equinix Metal Smith die Vorteile des Angebots, indem er unter anderem Arthur C. Clarke zitiert: „Jede einigermaßen fortgeschrittene Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden“ und setzt hinzu: „Das ist unser Ziel!“

Die Aufgabe von Equinix sei es, „die richtigen Dinge zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu platzieren, sie nachhaltig mit Strom zu versorgen und zu betreiben, sie zu reparieren, wenn sie kaputt sind, und das Ganze dann für die Software zu automatisieren und mit den richtigen Netzen zu verbinden.“

Das Richtige

Manchmal sei es so einfach, dass man eine `gute´ Intel-CPU und eine bestimmte Menge an RAM und Festplatten einzubauen. Aber wenn das Angebot erweitert würde oder wenn ein einzigartiger Technologievorteil herausgearbeitet werden solle, komme es oft darauf an, was genau `es´ sei. „Unsere Aufgabe ist es, bescheiden zu bleiben und den Kunden die Möglichkeit zu geben, ihre Meinung zu äußern, indem wir ihnen eine Auswahl bieten, wie die Dell Powerstore-, Vxrail- und DDVE- oder Pure-Storage, die wir jetzt als Service anbieten, oder unsere Workload-Optimized-Server-Produktreihe“, erläutert Smith. Wenn Kunden Server mieten, erhalten sie Zugang zu Technologien von Intel, AMD, ARM, Ampere, Nvidia, Micron, Samsung und anderen.

Ähnliche gelte für die Bestimmung „des richtigen Zeitpunkts“. „Wenn man jemanden fragt, wann er etwas haben möchte, lautet die Antwort in der Regel: so schnell wie möglich“, sagt Smith. Aber wie immer habe der Kunde tatsächlich nur die Wahl zwischen verschiedenen Gewichtungen: schnell, billig und großartig. Das aber bedeute ein mehr oder minder individuelles Gleichgewicht zwischen On-Demand und vorbereiteter Kapazität. „Aus diesem Grund nutzen die meisten unserer Kunden eine hybride Multicloud-Architektur, die redundante Kernkapazitäten mit elastischen Ressourcen bei Equinix oder über unsere Public-Cloud-Partner kombiniert“, folgert Smith.

Eindeutige Vorteile könne Equinix allerdings in puncto Nachhaltigkeit bieten: „Einer der wichtigsten Bereiche, in denen unsere `as-a-Service´-Betreiberfähigkeiten mit den Kundenergebnissen übereinstimmen, ist die dringende Notwendigkeit, unseren Planeten zu schützen. Wenn wir den Betrieb von Racks und Computern übernehmen, können wir zusätzlich zum Ökostrom eine viel größere Fläche bearbeiten, die Flüssigkeitskühlung und Wärme-Absorption, aber auch reduzierte Produktions- und Transportabfälle.“

Auch in Sachen Betrieb der Infrastruktur könne Equinix punkten: „Ich betrachte den Day-2-Job der Sicherung, Skalierung und Reparatur der physischen Infrastruktur auf globaler Ebene als ein echtes Handwerk... und eines, in dem wir die Besten der Welt sein wollen.“

Smith spricht noch einen weiteren Aspekt an, der heute in Fragen des Infrastrukturbetriebs in jedem Fall genannt wird: die Automatisierung. „Wir liefern digitale Infrastrukturen selten direkt an Menschen. Was auf der anderen Seite steht, sind Plattformen, die von Software orchestriert und mit APIs zusammengeklebt werden. Für mich geht es darum, Kunden und Partner in die Lage zu versetzen, mit DevOps-Tools, CI-Pipelines und Infrastructure-as-Code-Praktiken, die es ihnen ermöglichen, überall auf der Welt flexibel zu skalieren, schneller voranzukommen.“

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu RZ- und Server-Technik

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48165057)