Das zweite Gesicht in der Cloud

Entspricht der große Wandel der Realität?

01.04.2011 | Autor / Redakteur: Sarah Maier / Sarah Maier

Oliver Tuszik, CEO bei Computacenter
Oliver Tuszik, CEO bei Computacenter

Klaus Weinmann, Vorstandsvorsitzender von Cancom, und Oliver Tuszik, CEO von Computacenter, im Gespräch über „The Big Change“ und andere Zukunftsprognosen. Es geht um das Cloud-Computing.

Steht der große Knall bevor oder bleibt es beim „Business as Usual“?

Klaus Weinmann: Große und plötzliche Änderungen sehe ich nicht, außer bezogen auf Themen wie die Katastrophen in Japan, wie wir sie gerade erleben. Ansonsten gibt es in der Branche ständig kleine Veränderungen. Auch Cloud Computing ist eine konsequente jahrelange Entwicklung. Somit ist das eigentlich auch kein Big Change für diejenigen, die sich seit Jahren mit den Themen beschäftigen, allerdings hat die Wahrnehmung der Öffentlichkeit nun endlich die Bedeutung des Cloud Computing erkannt.

Oliver Tuszik: Wir reden viel über die Cloud und die Kunden fangen langsam an, sich in diese Richtung zu bewegen. Für uns heißt es also Business as usual, indem wir täglich die Prozesse unserer Kunden optimieren und mit IT Mehrwerte für deren Kerngeschäft generieren. Erst wenn sich die Cloud in vollem Umfang durchsetzt, was aber noch Jahre brauchen wird, kommt dergroße Wandel. Dann wird es neue Ansätze geben, neue Geschäftsmodelle sowie Methoden der Wertschöpfung.

Welche Schlüsse ziehen Sie für Ihre künftige Unternehmensstrategie?

Klaus Weinmann: Es ist nicht ein großer Punkt, sondern ein Gesamteindruck der zeigt, ob man in die richtige Richtung geht oder noch etwas justieren sollte. Auch hier ist es nicht The Big Change, sondern viele kleine Schritte.

Oliver Tuszik: Ich sehe viel Bestätigung, aber auch die klare Verantwortung für jeden von uns mehr für IT in Deutschland zu tun. Dazu gehört beispielsweise das Thema Ausbildung oder wie wir mit Partnermodellen auf die Veränderungen reagieren und unseren Kunden gemeinsam größere Mehrwerte bieten können.

weiter mit: Inwiefern verschmilzt die digitale Persönlichkeitsinformation mit der realen Welt?

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2050681 / Server)