Höhere Datenbank-Performance durch anpassungsfähige Tools

EnterpriseDB vereinfacht das Management

| Redakteur: Jürgen Sprenzinger

Der EDB Failover Manager ist das aktuellste Produkt von EnterpriseDB in einer Reihe von integrierten Tools für den professionellen Unternehmenseinsatz.
Der EDB Failover Manager ist das aktuellste Produkt von EnterpriseDB in einer Reihe von integrierten Tools für den professionellen Unternehmenseinsatz. (Bild: EnterpriseDB)

EnterpriseDB-Produktversionen bieten ab sofort eine höhere Datenbank-Performance, ein vereinfachtes Management durch anpassungsfähige Tools, zudem einen erweiterten Hochverfügbarkeitssupport durch einen automatisierten Failover-Manager.

EnterpriseDB (EDB), Anbieter von professionellen PostgreSQL-Produkten und Oracle Datenbank-Kompatibilitätslösungen, hat heute mit Postgres Plus Advanced Server 9.3 und Postgres Enterprise Manager 4.0 die neuesten Versionen seiner Datenbank- und professionellen Management-Konsole vorgestellt. Darüber hinaus präsentierte EnterpriseDB als ganz neues Produkt auch den EDB Failover Manager, der eine wichtige Rolle für die Erfüllung von Hochverfügbarkeitsanforderungen im Unternehmensumfeld spielt.

Zunehmendes Interesse am Postgres-Einsatz

Mit der steigenden branchenweiten Anerkennung der Performance und Stabilität der Postgres-Datenbank führen immer mehr Unternehmen Postgres-Datenbanklösungen neu ein oder erweitern den Einsatzbereich ihrer existierenden Postgres-Anwendungen. Dieses zunehmende Interesse am Postgres-Einsatz für zusätzliche und umfangreichere aufgabenkritische oder nicht aufgabenkritische Anwendungen führte zu einer kontinuierlichen Erweiterung der Kundenanforderungen im Hinblick auf Performance, Management-Fähigkeiten und Hochverfügbarkeit.

Auf die Anforderungen internationaler Unternehmen abgestimmt

EnterpriseDB entwickelte in Zusammenarbeit mit seinen größten Kunden neue Leistungsmerkmale, Funktionen und Produkte, die ganz auf den Bedarf und die Anforderungen international tätiger Unternehmen abgestimmt sind – ein Fortschritt, der auch im Marktforschungsreport von Gartner im Oktober 2013, „Magic Quadrant for Operational Database Management Systems“, anerkannt wurde. EnterpriseDB positionierte sich hier im „Challenger-Quadranten“: Die Funktionalität von Postgres Plus von EnterpriseDB wurde stark erweitert und ist mit dem Oracle-Kompatibilitätsfeature jetzt mehr als ausreichend, um aufgabenkritische sowie nicht aufgabenkritische Anwendungen durchzuführen.

Unabhängig von traditionellen Datenbanken

EnterpriseDB ist nicht nur Anbieter von Postgres-Software, sondern bietet auch die zugehörigen Dienstleistungen und Schulungen an, um den erfolgreichen Postgres-Einsatz in den Unternehmen, die Open-Source-Software mittlerweile auch im Rechenzentrum einführen, sicherzustellen. Bereits heute nutzen mehr als 2.000 Unternehmen, Behörden und andere Organisationen Produkte und Services von EnterpriseDB für ihren erfolgreichen Postgres-Einsatz, zur Verringerung ihrer Abhängigkeit von kostspieligen traditionellen Datenbanken und zur Reduzierung ihrer Datenbankkosten um mehr als 80 Prozent.

Ed Boyajian, CEO und President von EnterpriseDB erklärt: „Unsere Kundenbasis umfasst 47 weltweit tätige Unternehmen aus der Fortune 500-Liste sowie 73 Global 1000-Unternehmen. Solche Anwender stellen sehr hohe Anforderungen an ihre Datenbank, wollen durch den Postgres-Einsatz jedoch gleichzeitig auch Kosten gegenüber teureren proprietären Lösungen einsparen, Wir erfüllen ihre Ansprüche, indem wir in PostgreSQL genau die Features und Funktionen für den professionellen Unternehmenseinsatz einbauen, die weltweit operierende Unternehmen benötigen, um in ihren Systemumgebungen mit Open Source arbeiten zu können.“

Die neuen Produktversionen im Überblick

Postgres Plus Advanced Server Postgres Plus Advanced Server 9.3 baut auf der im September freigegebenen Community PostgreSQL 9.3 Version auf und umfasst wichtige neue Features für eine bessere Handhabung von Anwendungen vom NoSQL-Typ, z. B. erweiterte JSON-Unterstützung.

Die von EnterpriseDB für Postgres Plus Advanced Server 9.3 entwickelten Verbesserungen umfassen:

  • Wesentliche Leistungsverbesserungen bei der Partitionierung ermöglichen, dass Postgres Plus Advanced Server größere Aufgaben bewältigen kann, u. a. große Datenbestände, die eine Skalierung in Hunderte oder Tausende von Tabellenpartitionen erfordern. In Nur-Lese-Tests arbeitete Postgres Plus Advanced Server 9.3 um den Faktor 75 schneller als Postgres Plus Advanced Server in der Version 9.2. In Tests mit einer Million Zeilen über 1000 Partitionen ergab sich eine Verbesserung von über 400 Prozent.
  • Die Einführung von „Materialized Views“ verbessert die Performance von ressourcenintensiven Abfragen erheblich. Hierbei können Datenbankadministratoren (DBAs) vorab eine Vorauswahl und Zusammenfassung von häufig abgefragten Daten veranlassen und die Ergebnisse abspeichern, wodurch die Datenergebnisse einfacher und schneller abgerufen werden können.
  • Neue RPM-Pakete erleichtern die Installation und Wartung von Postgres Plus Advanced Server für DBAs und die wachsende Zahl von unabhängigen Softwareanbietern und Systemintegratoren, die EDB-Software in ihre Produkte einbetten.

Eine verbesserte integrierte Unterstützung für Programmpakete beschleunigt die Anwendungsentwicklung, da die Entwickler den Zeitaufwand für die manuelle Codierung von Operationen wie beispielsweise der Durchführung von HTTP-Aufrufen aus der Datenbank einsparen. Stattdessen können die Entwickler die Pakete einfach aus der Applikation heraus aufrufen. Diese Pakete wurden kompatibel mit Oracle gestaltet, um die Migration solcher Applikationen in Postgres Plus Advanced Server zu erleichtern.

Es schließt eine Lücke im Markt und ist eine zuverlässige, kostengünstige Lösung zur Überwachung der ordnungsgemäßen Funktion eines Streaming-Replication-Clusters und zur Veranlassung der automatischen Failover-Umschaltung bei einem Ausfall der Master-Datenbank.

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42416805 / Hardware)