Suchen

Neue SSD-Reihe von Toshiba Enterprise-SSDs mit 15-nm-MLC-NAND-Flashspeicher

Autor / Redakteur: Matthias Semlinger / Rainer Graefen

Toshiba Electronics Europe stellt die Enterprise-SSD-Serie HK4 vor. Die SSDs sind mit MLC-NAND-Flashspeicher ausgestattet, welcher in einem 15-nm-Prozess hergestellt wird.

Firma zum Thema

Neue hochleistungsfähige SATA-SSDs mit 15-nm-MLC-NAND-Flashspeicher.
Neue hochleistungsfähige SATA-SSDs mit 15-nm-MLC-NAND-Flashspeicher.
(Toshiba)

Zur HK4-Serie gehören die Geräte der HK4R- und der HK4E-Reihen. Die vornehmlich für Lese-Anwendungen optimierten HK4R-Modelle bieten Speicherkapazitäten von bis zu 1,92 TByte und niedrigen Stromverbrauch. Diese SSDs eignen sich laut Hersteller für den Einsatz bei Enterprise-Systemen und –Anwendungen wie Webserver, Media-Streaming oder Applikationen, auf deren Daten häufig zugegriffen werden muss.

Die Value-Endurance-HK4E-Serie soll einen Endurance-Level von 3 DWPD (Drive-Write-Per-Day) bieten, ist also so spezifiziert, dass über ihre Lebensdauer jeden Tag das Dreifache ihrer nominellen Kapazität auf die SSD geschrieben werden darf. Die Speicherkapazität reicht bei diesen Modellen bis zu 1,6 TByte. Diese Laufwerke empfiehlt der Hersteller für Rechenzentren und heterogene Workload-Applikationen.

Ausstattung und Verfügbarkeit

Als erste SATA-SSDs von Toshiba verfügen die HK4-Laufwerke über eine optionale Unterstützung der Verschlüsselungsspezifikation der Trusted Computing Group (TCG). Zur weiteren Ausstattung gehört die proprietäre QSBC (Quadruple Swing-By Code)-Technologie von Toshiba. Dieser Fehlerkorrekturcode schützt Daten vor Beschädigungen, die durch alternde NAND-Flashspeicher verursacht werden können.

Dadurch soll die Zuverlässigkeit verbessert und die Lebensdauer der SSDs verlängert werden. Der Hersteller Toshiba gewährt auf sämtliche Modelle der HK4-Serie eine 5-Jahres-Garantie, die entsprechenden Geräte sind ab sofort verfügbar. Die selbstverschlüsselnden Laufwerke sollen ab April 2016 erhältlich sein.

(ID:43957565)