Suchen

Autonome Stromversorgung Elf Wege, sein I-Phone auch ohne Steckdose geladen zu kriegen

| Autor / Redakteur: Peter Koller / Ulrike Ostler

Smartphones wie das I-Phone sind Klasse. Einziges Problem: Der Akku ist schneller leer, als man dreimal hintereinander "Ladegerät" sagen kann und die nächste Steckdose oft weit entfernt. Wir stellen deshalb elf alternative Handy-Ladegeräte vor.

Firmen zum Thema

Ein Beispiel für ungewöhnliche I-Phone-Ladegeräte: Die Power Pump von Orange.
Ein Beispiel für ungewöhnliche I-Phone-Ladegeräte: Die Power Pump von Orange.
(Foto: Orange Telecom)

Für die tägliche Arbeit in der Fabrik gibt es immer mehr Apps (siehe: Mit Apps Maschinen und Anlagen fernsteuern). Und auch im Hurrikan Sandy war das Smartphone für viele US-Bürger der letzte Rettungsanker, um an Informationen zu kommen oder Hilfe zu rufen. Aber wie das Handy laden, wenn das Stromnetz zusammengebrochen ist und die Notgeneratoren nicht anspringen? Zugegeben, Hurrikane sind in Mitteleuropa eher dünn gesät, aber auch in Deutschland kann es passieren, dass die nächste Steckdose nicht funktioniert oder schlicht zu weit weg ist: Elf Wege, wie man dann seinen Smartphone-Akku trotzdem aufgeladen bekommt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 21 Bildern

I-Phone laden per: Sonne

Ladegerät für Solarstrom
Ladegerät für Solarstrom
(Foto: Eton)
Solarenergie ist im Trend und Smartphone-Hüllen mit integrierten Solarzellen sind die wohl verbreitetste Art, sein Handy abseits der Stromnetze zu laden. Zum Beispiel das Mobius Snapcase von Etón: Die Hülle enthält zudem noch einen Zweitakku mit 1800 mAh. Voll aufgeladen soll sich so die Sprechzeit um bis zu fünf Stunden verlängern lassen – unverzichtbar für Menschen mit unstillbarem Mitteilungsbedürfnis und einer Allnet-Flatrate...

(ID:36806930)