Geräteüberwachung im Rechenzentrum

Einstiegslösung für das Data Center Infrastructure Management

| Redakteur: Tina Billo

Betreiber von Rechenzentren stehen vor der Aufgabe, einen möglichst störungsfreien Betrieb sicherzustellen. Hierfür bieten sich DCIM-Tools wie der neue Infrasuite Device Master von Delta an, mit deren Einsatz sich kritische Infrastrukturkomponenten lückenlos überwachen lassen.
Betreiber von Rechenzentren stehen vor der Aufgabe, einen möglichst störungsfreien Betrieb sicherzustellen. Hierfür bieten sich DCIM-Tools wie der neue Infrasuite Device Master von Delta an, mit deren Einsatz sich kritische Infrastrukturkomponenten lückenlos überwachen lassen. (Bild: Dorolein/Pixabay / CC0)

Mit dem Infrasuite Device Master von Delta lassen sich physische Infrastrukturgeräte zentral und automatisiert überwachen. Der taiwanesische Anbieter positioniert das neue Tool als Einstiegslösung an, die sich unter anderem für den Einsatz in kleineren Rechenzentren eigne.

Der Einsatz von Data Center Infrastructure Management- (DCIM) Software gehört in vielen Rechenzentren heute bereits zum Standard. Die Lösungen führen die in der Vergangenheit meist strikt getrennten Disziplinen IT-, Infrastruktur- und Facility-Management unter einem Dach zusammen und gewähren eine ganzheitliche Sicht auf die gesamte Datacenter-Umgebung.

Mit dem Infrasuite Device Master-Tool bietet Delta nun eine den klassischen DCIM-Teil abdeckende, einfach zu bedienende Einstiegslösung für Rechenzentrums- und Facility-Management-Projekte an. Bei Bedarf lässt sich jederzeit auf die mit allen Funktionen ausgestattete Komplettlösung des Unternehmens, die Infrasuite Manager-Software, migrieren.

Überwachung kritischer Infrastrukturgeräte

Die auf dem PC oder Server installierbare und schnell einsatzbereite Software dient in erster Linie der standort- und länderübergreifenden Echtzeitüberwachung kritischer Rechenzentrumsgeräte. Hierzu zählen beispielsweise USV-Systeme, Stromverteilereinheiten, Kühlungsanlagen oder Umgebungsmanagementeinrichtungen. Neben gerätebezogenen Informationen und Statusmeldungen, die Aufschluss über den aktuellen Zustand der Komponenten geben, lassen sich in der Infrastruktur aufgetretene und protokollierte Ereignisse sowie historische Daten abfragen und auswerten.

Weitere Produktmerkmale

Des Weiteren wartet der Infrasuite Device Master mit folgenden Charakteristiken und Funktionen auf:

  • Unterstützung gängiger Geräteprotokolle wie Modbus, SNMP, OPC
  • Automatische Benachrichtigung des zuständigen Facility-Managers via E-Mail, SMS oder Audionachricht im Ereignisfall
  • Ereignismanagement einschließlich vordefinierter Ereigniskategorien und umfangreicher Abfragemöglichkeiten
  • Rollenbasiertes Nutzermanagement inklusive der Vergabe von Zugriffsrechten
  • Speicherung aller historischen Daten in einer Datenbank für spätere Auswertungen
  • Automatisches Backup der Daten

Verfügbarkeit

Der Infrasuite Device Master steht ab sofort auf der Webseite von Delta zum Herunterladen zur Verfügung. Des Weiteren ist die Software im Lieferumfang von Delta USV-Systemen enthalten. Insgesamt lassen sich mit dem Tool bis zu fünf Geräte kostenfrei überwachen und verwalten.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44985771 / Mein Rechenzentrum)