Suchen

Oracle macht kurzen Prozess Ein Oracle-Stern für Self-Service-Daten-Mashup- und -Discovery

| Redakteur: Jürgen Sprenzinger

Oracle bringt mit „Oracle Endeca Information Discovery 3.1“ (OEID 3.1) eine Version der Datenermittlungs-Plattform auf den Markt, die bessere Self-Service-Funktionen als bisher bietet. Auf diese Weise können Unternehmen Geschäftsentscheidungen auf der Grundlage ihrer Daten schneller, sicherer und präziser treffen.

Firma zum Thema

Die Self-Service Daten-Mashup-Funktion ermöglicht es dem Anwender, Informationen aus mehreren Datenquellen zu kombinieren
Die Self-Service Daten-Mashup-Funktion ermöglicht es dem Anwender, Informationen aus mehreren Datenquellen zu kombinieren
(Bild: Oracle)

Wenn die Unternehmen keine Kunden – und damit Umsatz verlieren wollen, sollten sie in der Lage sein, schnell und zielgerichtet zu reagieren. Oracle Endeca Data Discovery /Endeca = Sonnen- oder Seestern) könnte hier eine Hilfe sein, da hier vielfältige Informationen aller Art und aus verschiedenen Quellen kombiniert werden können.

Die aktuelle Version bietet neben zusätzlichem Self-Service Daten-Mashup- und Daten-Discovery-Optionen einen erweiterten Support für unstrukturierte Analysen und eine engere Integration in Oracle Business Intelligence Software.

Im Einzelnen beinhaltet das Produkt folgende Erweiterungen:

Self-Service Daten-Mashup und Discovery Dashboard: Die Self-Service Daten-Mashup-Funktion ermöglicht es dem Anwender, Informationen aus mehreren Datenquellen zu kombinieren und eine Analyse über den gesamten Datenbestand laufen zu lassen. Mit einem intuitivem Drag-and-Drop-Layout und der Wizard-basierten Konfiguration sind die Discovery Dashboards jetzt einfacher aufzubauen.

Der Anwender kann binnen weniger Minuten neue Anwendungen erstellen, ohne von seiner IT-Abteilung abhängig zu sein. Sobald neue Informationsquellen erschlossen und Anforderungen identifiziert sind, können die zusätzlichen Daten einfach hinzugefügt werden, so dass Rapid Prototyping und Iterationen möglich sind und der Zusammenhang hinter den analysierten Daten ohne ein perfektes Modell verstanden werden kann.

Tiefe Analyse unstruturierter Daten: Aus einer Vielzahl von gesammelten Daten aus öffentlichen wie auch aus Unternehmens-Quellen gewinnt der Anwender einen Überblick ohne die Unterstützung der IT-Abteilung. Mit Schlagwort-Suche und Pattern-Matching können diese neu gewonnenen Informationen noch erweitert werden.

Integration in Oracle BI: Die Version 3.1 verfügt über eine bessere Integration mit „Oracle Business Intelligence Foundation“. Anwender kombinieren somit Informationen von vertrauenswürdigen BI-Warehouses und erzeugen eine erhöhte Multidimensionalität.

Enterprise-Class Self-Service Discovery: Die Oracle Endeca Technologie bietet seit jeher eine Enterprise IT-Infrastruktur, mit der IT-Organisationen ihre geschäftskritischen Anwendungen sicher und mit hoher Performance betreiben können. Mit der aktuellen Version können IT-Organisationen basierend auf der Enterprise-Infrastruktur die Self-Service Discovery-Plattform als Teil einer breiteren Business-Analytics-Strategie anbieten.

Zugriff auf Web-Inhalte ist möglich

Zudem ist der Zugriff auf Web-Inhalte mittels des „Endeca Web Acquisition Toolkit“ möglich. Dafür bietet das Toolkit eine grafische Schnittstelle für Entwickler, um auf jegliche Informationen eines Web-Front-End zuzugreifen.

(ID:42409380)