Integrierte USV- und Energieverteilung

Eaton Connected soll von vorneherein passen

| Redakteur: Ulrike Ostler

„Eaton Connected“ will beides bieten: Unterbrechungsfreie Stromversorgung und Energieverteilung - und zwar mit bereits konfigurierten Anschlüssen.
„Eaton Connected“ will beides bieten: Unterbrechungsfreie Stromversorgung und Energieverteilung - und zwar mit bereits konfigurierten Anschlüssen. (Bild: Eaton)

Bisher gehörten zur Konfiguration eines Energieverteilungssystems die Auswahl, Installation und der Anschluss der USV und der Schaltanlage sowie die Bereitstellung von Personal und finanziellen Mitteln zur Beseitigung etwaiger Schwächen und Kompatibilitätsproblemen. Mit „Eaton Connected“ sollen sich diese Probleme von vornherein vermeiden lassen.

Bei einer Notstromanlage, die für eine sichere und zuverlässige Betriebsumgebung sorgen soll, muss nicht nur die USV selbst berücksichtigt werden, sondern auch die Einspeisung, Wartungsüberbrückungen und die Ausgänge. Sie alle bilden wesentliche Bestandteile des Stromlaufs vom Versorgernetz bis hin zu den einzelnen Lasten. Eaton Connected, Ende des vergangenen Jahres vorgestellt, soll alle Komponenten in einer einheitlichen ausgewogenen Lösung integrieren und damit die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit steigern, zudem den Planungs- und Installationsaufwand sowie die Risiken minimieren.

Simon Feger, Product Support Manager bei Eaton Electric, erläutert: „In der heutigen Geschäftswelt benötigen und erwarten die Anwender Lösungen, die schneller als je zuvor auf Bedarfsänderungen eingehen können. Eaton Connected erfüllt diese Anforderungen sowohl in der Planungs- als auch in der Installationsphase.“

Dafür sorgten ein modularer Aufbau und Skalierbarkeit sowie die Kompatibilität der Systemkomponenten untereinander. Die Module ließen sich abgestimmt auf die Projektanforderungen rasch montieren, ohne Kapital oder Platz zu verschwenden. Bei steigendem Bedarf lasse die Kapazität erhöhen, indem weitere Module installiert werden können. Trotzdem sei es möglich, die USV- und Energieverteilungskapazitäten unabhängig voneinander zu skalieren.

Das Eaton-Produkt besteht aus zwei bereits vorhandenen

Eaton Connected kommt ohne individuelle Komponenten und spezielle Entwicklungsarbeiten aus. Durch die vorgefertigte Technikkombination kommt mit bereits verkabelten Anschlüssen ins Haus. Das kann helfen, Termine und Budgets einzuhalten, unerwarteter Kompatibilitätsprobleme lassen sich ausschließen.

Die Eaton-Anlage zur Unterberungsfreien Stromversorgung „Power Xpert 9395P, für 250 bis 1.200 kVA, kann Bestandsteil der integrierten USV-Energieverteilung sein.
Die Eaton-Anlage zur Unterberungsfreien Stromversorgung „Power Xpert 9395P, für 250 bis 1.200 kVA, kann Bestandsteil der integrierten USV-Energieverteilung sein. (Bild: Eaton)

Die Anwender zwischen den USV-Anlagen „Power Xpert 9395P“ und „Eaton 93PM“ wählen, die direkt an das Schaltgerät „Power Xpert CX“ angeschlossen werden. Damit steht ihnen eine Nennleistung von 30 bis 900 Kilovoltampere (kVA) mit statischen Transferschaltern von bis zu 1.200 kVA zur Verfügung, um auch schwierige Kurzschlussströme bewältigen zu können. Das Schaltgerät bietet eine Energieverteilung und Motorsteuerungsfunktionalität bis zu 6.300 Ampere.

Das Schaltgerät Power Xpert CX wurde von unabhängigen Stellen gemäß IEC 61439-2 getestet. Es bietet einen zuverlässigen Betrieb dank einer internen Trennung gemäß Form 4B. Für Leistungen bis 300 kVA stehen sowohl Plug-in- als auch Festbaugruppen zur Verfügung, die Änderungen ohne Abschaltung des kompletten Systems erlauben. Um jederzeit Sicherheit zu gewährleisten, werden bei einer Entnahme die Unterbrecher automatisch ausgelöst. Möglichkeiten zur Sperrung sind ebenfalls verfügbar.

Effizienz und Zuverlässigkeit

Nach Herstellerangaben sind alle Komponenten darauf ausgelegt, zur Zuverlässigkeit und Sicherheit sowie zur Senkung der Gesamtbetriebskosten beizutragen. Die Effizienz des Doppelwandlerbetriebs der USV lässt sich jedoch mit dem VMMS (Variables Modul-Management-System) weiter steigern werden. Der ESS-Modus (Energy-Saver-System) biete einen Energiewirkungsgrad von über 99 Prozent.

Die Eaton-Produkte sind einzeln ohnehin auf Qualität und Zuverlässigkeit sowie hinsichtlich aller relevanten Normen für USV- und Schaltgeräte getestet. Doch auch die Connected-Technik wird getestet und verifiziert. Die Betriebsbereitschaft wird durch Wartungsüberbrückungen, Rückspeisungsschutz, vorgegebene Überstromeinstellungen und eine „Hot-Sync“-Funktion gesteigert.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44497430 / Versorgung)