Jahreskongress der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe

DSAG zeigt ERP im Mittelpunkt integrierter Systeme

| Redakteur: Ira Zahorsky

Im Fokus des DSAG-Jahreskongresses steht das Thema ERP.
Bildergalerie: 1 Bild
Im Fokus des DSAG-Jahreskongresses steht das Thema ERP.

Der 13. Jahreskongress der DSAG findet vom 25. bis 27. September 2012 unter dem Motto „Zurück in die Zukunft – ERP im Mittelpunkt integrierter Systeme“ in Bremen statt. Rund 4.000 Teilnehmer werden erwartet.

Das Thema Enterprise Resource Planning (ERP) steht im Mittelpunkt des diesjährigen Jahreskongresses der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG) e.V. Speziell den Bereich „Integration“ will die DSAG behandeln. Die Diskussionen drehen sich vor allem die Themen, die SAP-Anwenderfirmen derzeit bewegen. Allen voran ERP, das im Zentrum der SAP-Landschaft steht.

SAP steht für Integration

Die Schwerpunkte Beherrschbarkeit und Komplexität sollen dabei im Kontext von ERP sowohl aus technologischer als auch aus funktionaler Sicht beleuchtet werden. „Wir möchten SAP an ihre alte Stärke – die Integration – erinnern, auch und gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Hype-Themen. Sind es doch die integrierten ERP-Systeme, die Sicherheit bieten und die Grundlage für eine größtmögliche Verfügbarkeit der SAP-Landschaft darstellen“, erklärt DSAG-Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Karl Liebstückel.

Aktuelle Themen wie Cloud Computing, Mobility, In-Memory-Technologie und Co. werden nicht alleinstehend, sondern im Zusammenhang mit dem Hauptthema diskutiert.

Hochkarätige Referenten

Neben dem Vortrag des DSAG-Vorstands greifen seitens SAP der Vorstandssprecher Jim Hagemann Snabe, Gerhard Oswald, Mitglied im Vorstand der SAP AG, und Michael Kleinemeier, Regional President DACH, in ihren Keynote-Vorträgen aktuelle SAP-Themen auf. Erfahrungsberichte von IT-Leitern von Mitgliedsunternehmen sowie ein traditionell SAP-ferner Beitrag von IT-Sicherheitsexperte Tobias Schrödel runden das Programm ab.

DSAG-Mitglieder zahlen für ein Tagesticket 350 Euro, für alle Tage 690 Euro. Für Nicht-Mitglieder kostet ein Tagesticket 500 Euro, für alle Tage 990 Euro. Interessenten können sich hier anmelden. □

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 34976460 / Strategien)