Suchen

Deutscher Rechenzentrumspreis 2018 - Teilnahme noch bis 15. Januar möglich DRZP-Bewerbungsverfahren geht in die letzte Runde

| Autor / Redakteur: Dipl. Betriebswirt Otto Geißler / Ulrike Ostler

Bis zum 15.01.2018 dürfen für den Deutschen Rechenzentrumspreis 2018 noch Lösungen, Produkte und Projekte, die zur Steigerung der Energieeffizienz im Rechenzentrum beitragen, eingereicht werden.

Der Deutsche Rechenzentrumspreis ist nicht nur ein kostenloses, sondern auch hocheffizientes Marketing-Paket. Im Jahre 2017 ein großer Erfolg für die Teilnehmer.
Der Deutsche Rechenzentrumspreis ist nicht nur ein kostenloses, sondern auch hocheffizientes Marketing-Paket. Im Jahre 2017 ein großer Erfolg für die Teilnehmer.
(Bild: future thinking)

Viel Zeit bleibt zwar nicht mehr. Doch kein Stress: Das Bewerbungsverfahren ist sehr einfach und kann zügig durchlaufen werden. Ein weiterer Vorteil: Eine Teilnahme ist kostenlos. Die Anmeldedokumente stehen auf den Seiten für die Veranstaltung als Download zur Verfügung. Es ist jeder zur Teilnahme recht herzlich eingeladen, der eine fachlich fundierte Innovation in einer der definierten Kategorien vorweisen kann.

Die Kategorien des Deutschen Rechenzentrumspreises 2018:

  • Kategorie 1: Ideen und Forschung rund um das Rechenzentrum.
  • Kategorie 2: RZ-Klimatisierung und Kühlung.
  • Kategorie 3: RZ-Energietechnik.
  • Kategorie 4: Netzwerk-Infrastrukturen.
  • Kategorie 5: RZ-Sicherheitstechnik.
  • Kategorie 6: Energieeffizienzsteigerung durch Umbau in einem Bestandsrechenzentrum
  • Kategorie 7: Neu gebaute energie- und ressourceneffiziente Rechenzentren.
  • Kategorie 8: Innovative IT im Rechenzentrum.

Hinzu kommt die Online-Anstimmung auf DataCenter-Insider (siehe: Abstimmung 2017). Dabei wählen die Leser des Fachportals aus allen Einreichungen ihr Lieblingsprojekt, - konzept, - produkt aus. Der Gewinner erhält den „Online-Publikumspreis“.

Teilnehmen können zum Beispiel Studenten, Architekten, Ingenieure, Unternehmen aus den Bereichen Energietechnik, Klimatisierung, Sicherheit, IT und Netzwerke, Software sowie Rechenzentrumsbetreiber und Wissenschaftler, Forscher und Visionäre. Die Jury besteht aus einem Gremium von ehrenamtlichen Experten aus Wirtschaft, Verbänden sowie Forschung und Lehre. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass jede Einreichung praxisnah und unabhängig bewertet wird.

Die Teilnahme am Deutschen Rechenzentrumspreis gibt dem Einsender die Gelegenheit, sein Projekt von einem fachkundigen Gremium beurteilen zu lassen und einem größeren Publikum zu präsentieren. Das heißt, sämtliche eingereichten Ideen und Projekte können innerhalb der Branche sichtbar gemacht werden und gleichzeitig eine wichtige Unterstützung auf dem Weg in den Markt und bei der Etablierung erhalten.

Die drei Finalisten jeder Kategorie sowie der Gewinner des Online-Publikumspreises nimmt kostenlos an der großen Gala zur Verleihung des Deutschen Rechenzentrumspreises am 24.04.2018 im von „Darmstadtium“ in Darmstadt teil.

Der Deutsche Rechenzentrumspreis wurde 2011 von Ulrich Terrahe, dem Initiator der Kongressmesse „Future Thinking“, aus der Taufe gehoben. Seitdem erfreut sich der Wettbewerb in der Branche einer wachsenden Beliebtheit. Im vergangenen Jahr gingen mit insgesamt 65 die bisher meisten Einreichungen für den Preis ein.

(ID:45069672)

Über den Autor