Gesponsert

Von künstlicher Intelligenz bis Confidential Computing: Die neuen skalierbaren Intel® Xeon® Prozessoren der 3. Generation bilden die Basis für modernes Cloud Computing

Intel hat die dritte Generation seiner skalierbaren Xeon Prozessoren mit 10-nm-Mikroarchitektur vorgestellt. Die unter dem Codenamen „Ice Lake“ bekannten CPUs kommen mit integrierter künstlicher Intelligenz und eingebauten Security-Features, um in Kombination mit der skalierbaren Intel Xeon Plattform modernes Cloud-, High Performance- und Confidential-Computing zu ermöglichen.

Gesponsert von

(Bild: Intel)

Intel reagiert mit den skalierbaren Intel Xeon Prozessoren der 3. Generation auf die drängendsten Anforderungen der modernen IT: Das Deployment von Hybrid- und Multi-Cloud-Szenarien stellt derzeit für Anwender auf der ganzen Welt den stärksten Trend innerhalb der Unternehmens-IT dar. Gleich darauf folgt die Nutzung von künstlicher Intelligenz (KI) und High Performance Computing (HPC).

Darüber hinaus bereiten die Risiken bei der Cybersicherheit den CIOs die größten Sorgen. Hinzu kommen massive Compliance-Bedenken sowohl in praktischer Hinsicht als auch bei der Vertraulichkeit und Veränderlichkeit von Daten und Anwendungen. Insbesondere die Daten im Arbeitsspeicher sind fast immer unverschlüsselt und deshalb einem unverantwortbar hohen Risiko ausgesetzt.

Skalierbare Intel Xeon Prozessoren der 3. Generation beschleunigen Cloud-Anwendungen und schützen Daten

Diese neuen Trends und Anforderungen benötigen von Grund auf eine stabilere und leistungsstärkere Hardware-Unterstützung als dies bislang möglich war. Intel hat daher die skalierbaren Intel Xeon Prozessoren der 3. Generation (Xeon 1-2 Sockel) vorgestellt. Die neuen Prozessoren beschleunigen insbesondere Cloud-Anwendungen, KI und HPC, genauso wie die Übertragung in Netzwerken und dem Internet of Things (IoT).

Zudem integrieren sie unter dem Schlagwort „Confidential Computing“ eine vertrauenswürdige Laufzeitumgebung (Trusted Execution Environment, TEE), in der Daten und Programmcode von anderer Software, einschließlich des Betriebssystems und des Cloud-Service-Stacks, isoliert und abgeschirmt verarbeitet werden. Der Arbeitsspeicher wird geschützt, in dem nur autorisiertem Programmcode die Ausführung und der Zugriff auf Daten gestattet ist. Programmcode und Daten sind damit vor dem Abruf und vor Veränderungen von außerhalb der vertrauenswürdigen Laufzeitumgebung abgeschirmt, der Alpdruck des Cyber-Risikos wird damit grundlegend von CIOs und IT-Teams genommen.

Die skalierbare Intel Xeon Plattform unterstützt die wichtigsten Branchentrends

Die Enterprise-Plattform für die skalierbaren Intel Xeon Prozessoren der 3. Generation bildet die skalierbare Intel Xeon Plattform. Sie kommt mit bis zu 40 Cores und PCIe 4.0 und ersetzt die vorherige Plattform. Auf der skalierbaren Intel Xeon Plattform unterstützt der Prozessor durch die Einführung der neuen LGA4189-Buchse bis zu 8 Speicherkanäle, die im Falle von DDR4-3200 mit ECC ausgeführt werden. Eine andere wichtige Komponente der skalierbaren Intel Xeon Plattform ist der Intel C621A PCH, der über einen PCI-Express 3.0 x4-Link mit dem skalierbaren Intel Xeon Prozessor der 3. Generation spricht. So kann die Plattform die stabile, schnelle und sichere Basis für den Umgang mit Workloads im Bereich KI, Cloud Computing, HPC, Security und IoT bilden.

Skalierbare Intel Xeon Prozessoren der 3. Generation als Basis für Cloud & Enterprise

Die skalierbaren Intel Xeon Prozessoren der 3. Generation ermöglichen das einfache und hürdenlose Deployment von Workloads, mit verbesserter Performance für typische Cloud Use Cases. Die Kosten pro Nutzer für Bandbreiten-sensitive Workloads verringern sich durch die nunmehr acht Speicherkanäle signifikant. Die I/O-Performance verbessert sich dank der neuen Hochgeschwindigkeitsschnittstelle PCIe 4 ebenfalls deutlich. Das alles mündet in einem beschleunigten Deployment von Workloads und der problemlosen Migration von Virtual Machines (VMs) über die gesamte Infrastruktur hinweg. Konkret wird so die Verarbeitung von relationalen Datenbanken beschleunigt, genau wie Analytics, KI, Virtual Desktop (VDI) und Webservices.

Skalierbare Intel Xeon Prozessoren der 3. Generation für HPC

Die erweiterte Core-Infrastruktur der skalierbaren Intel Xeon Plattform und den skalierbaren Intel Xeon Prozessoren der 3. Generation sowie die ausgebaute Speicherbandbreite beschleunigen die Bearbeitung von HPC-Anwendungsfällen. Die neue flüssigkeitsgekühlte Stock Keeping Unit (SKU) bedient Anwender besonders in den Bereichen Life Sciences, Manufacturing, Finanz, Cloud und KI mit einer schnelleren Verarbeitung ihrer Workloads.

Skalierbare Intel Xeon Prozessoren der 3. Generation für 5G / Networking

Vom Edge bis ins Rechenzentrum unterstützt die skalierbare Intel Xeon Plattform die diversen Netzwerkanforderungen mit vorhersagbarer Performance, besserem Durchsatz und verringerter Latenz. Der Forderung nach geringerem Stromverbrauch wird die skalierbare Intel Xeon Plattform durch Lösungen mit 20 bis 35 Cores sowie 135W bis 225W gerecht. Eine höhere Basisfrequenz von 3,7 GHz sorgt für größeren Durchsatz bei Virtual Network Functions (VNFs). Intel Crypro Acceleration beschleunigt Workloads mit hoher Verschlüsselungsrate wie SSL, 5G-Infrastrukturen sowie VPNs und Firewalls. Typische Anwendungen und Workloads für die skalierbare Intel Xeon Plattform finden sich in den Bereichen vRAN, 5G UPF, VPP IPsec, vBNG, CDN und DPDK/L3 Forwarding.

Skalierbare Intel Xeon Prozessoren der 3. Generation für KI

Die eingebauten KI-Featurtes der skalierbaren Intel Xeon Prozessoren der 3. Generation sorgen für kostengünstigere und schnellere Data Science-Ansätze. Zusätzliche KI-Acceleratoren sind nicht nötig. Die Deep Learning Performance erhält mittels Intel VNNI einen gehörigen Boost, das OpenVINO Toolkit optimiert Deep-Learning-Modelle aus einem Framework sowie das Deplyment mit einer Inference-Engine auf Intel-Hardware. Intel SGX ermöglichen eine hardwarebasierte Verschlüsselung von Speicherinhalten, die bestimmten Programmcode und Daten isoliert. So wird klassisches Maschinenlernen, Natural Language Processing (NLP), großangelegte Recommender Systems, 3D-Modelling und Federated Learning zum Kinderspiel.

Skalierbare Intel Xeon Prozessoren der 3. Generation ermöglichen Confidential Computing

Die neuen flüssigkeitsgekühlten skalierbaren Intel Xeon Prozessoren der 3. Generation enthalten Security-Features wie die Intel Crypto Acceleration mit integrierter Verschlüsselung für die schnellere Verarbeitung von Vector AES-, SHA- und RSA/DH-Protokolle. Dazu gesellen sich Intel Software Guard Extensions (Intel SGX), Intel Total Memory Encryption (Intel TME) für die vollständige physische Speicherverschlüsselung sowie Intel Platform Firmware Resilience (Intel PFR), eine FPGA-basierte Lösung für das Erkennen von Beschädigungen und die Wiederherstellung in einen funktionstüchtigen Zustand.

Der Schutz vor Abruf und Veränderungen der Daten im Arbeitsspeicher von außerhalb der vertrauenswürdigen Laufzeitumgebung wird so gewährleistet, auch privilegierte Software wie das Betriebssystem oder der Hypervisor kann nicht mehr auf die Daten oder den Programmcode darin zugreifen. So wird Confidential Computing ganz grundlegend möglich und der Schutz von Daten und Anwendungen zu einem basalen Baustein der IT-Infrastruktur.

Informieren Sie sich hier, wie die neuen skalierbaren Intel Xeon Prozessoren der 3. Generation Ihr Unternehmen bei Cloud Computing, HPC, künstlicher Intelligenz und Sicherheit unterstützen.

Advertorial - Was ist das?

Über Advertorials bieten wir Unternehmen die Möglichkeit relevante Informationen für unsere Nutzer zu publizieren. Gemeinsam mit dem Unternehmen erarbeiten wir die Inhalte des Advertorials und legen dabei großen Wert auf die thematische Relevanz für unsere Zielgruppe. Die Inhalte des Advertorials spiegeln dabei aber nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.

(ID:47324524)