Suchen

IDC veröffentlicht Studie zum Thema Green IT in europäischen Unternehmen Deutsche Unternehmen führen europaweit in Sachen Umweltbewusstsein

| Autor / Redakteur: Peter Hempel / Florian Karlstetter

Die International Data Corporation, besser bekannt als IDC, hat eine Studie veröffentlicht, in der 459 IT-Leiter europäischer Unternehmen über ihre Strategien für Green IT befragt wurden. Deutsche Unternehmen liegen laut den Ergebnissen über dem europäischen Durchschnitt. Die Mehrheit der Befragten Unternehmen plant bereits konkrete Veränderungen.

Green IT wird immer wichtiger.
Green IT wird immer wichtiger.
( Bild: Alberto Brandi - Fotolia.com )

Das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen IDC hat für eine Studie 459 IT-Leiter in Europa zum Thema Green IT befragt, darunter 80 aus Deutschland. Zielgruppe der Umfrage waren IT-Verantwortliche in Firmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern. 49 Prozent der deutschen Unternehmen befassen sich bereits so ausführlich mit dem Thema, dass sie über eine Umwelt-Strategie verfügen – 13 Prozent wollen eine solche innerhalb der nächsten 24 Monate aufsetzen.

Zu den wichtigsten Anreizen zählen Kosteneinsparungen (70 Prozent), Recycling-Möglichkeiten (57,7 Prozent) und die Erfüllung von Gesetzesvorschriften (Regulatory Compliance, 57.5 Prozent). Erwartungen von Kunden (47,5 Prozent) und Mitarbeitern (48,8 Prozent) werden dagegen nicht so häufig als Anreiz empfunden, umweltbewusster zu handeln.

Bildergalerie

Um hoch gesteckte Umweltschutz-Ziele zu erreichen, werden in den befragten Firmen vor allem intelligentes System- und Servermanagement (71 Prozent), Software-Klimakontrolle in Rechenzentren (67 Prozent), Designveränderungen im Data Center (58 Prozent) und Virtualisierung (56 Prozent) angestrebt. Das Umdenken von Mitarbeitern wird fast von drei viertel der befragten Firmen als grundsätzlich nötig erachtet.

Was Green IT aufhält

Ebenso fragte IDC nach den Hürden, die eine schnelle Umsetzung von Green-IT-Maßnahmen behindern. Mangelndes Know-how, Zeitmangel, das Fehlen von verbindlichen Standards und Benchmarks sowie Konflikte mit anderen Unternehmensvorgaben wurden jeweils von rund 45 Prozent der Befragten genannt. Lediglich 24 Prozent beklagten, dass das Management im eigenen Unternehmen Green-IT-Maßnahmen behindere.

Das für 67 Prozent der befragten deutschen Unternehmen keine Anreize zum Stromsparen gegeben sind, hat die IDC-Marktforscher verwundert. Insgesamt sind sich die Analysten jedoch einig, dass wichtige erste Schritte in Richtung Green IT gemacht wurden. Um „grünes Denken“ in ganzer Breite in der Unternehmens-IT zu etablieren, müssen jedoch noch erhebliche Anstrengungen unternommen werden.

(ID:2017972)