Fahrplan für gemeinsame Entwicklung bei Applikations- und Desktop-Virtualisierung steht

Desktop-Virtualisierung schweißt Citrix und Microsoft zusammen

31.07.2009 | Redakteur: Regina Böckle

Gordon Payne, Senior Vice President und General Manager der Delivery Systems Division bei Citrix
Gordon Payne, Senior Vice President und General Manager der Delivery Systems Division bei Citrix

Bei der Entwicklung ihrer Desktop-Virtualisierungs- und Management-Lösungen arbeiten Citrix und Microsoft eng zusammen. Das Ziel: Anwendern eine einheitliche Management-Plattform und einen universellen Client zur Verfügung zu stellen.

Unternehmen können künftig alle ihre virtualisierten Windows-Desktops und -Applikationen von einer zentralen Plattform aus steuern und somit ortsunabhängig verwenden. Das versprechen Microsoft und Citrix, die ihre Kooperation im Bereich Desktop-Virtualisierung weiter vorantreiben.

So ist es Unternehmen möglich, über die Management-Plattform „Microsoft System Center“ sowohl physische als auch virtuelle Desktops unter einer einheitlichen Benutzeroberfläche zu verwalten und mit einem einzigen Client, dem Citrix Receiver, zu arbeiten.

Einfachere Anwendungs-Bereitstellung für virtuelle und physische Desktops

Gemeinsam wollen Citrix und Microsoft auch die Applikationsbereitstellung für physische und virtuelle Desktops vereinfachen. Im ersten Schritt will Citrix deshalb Xen-App mit einer Anbindung an Microsofts System Center Configuration Manager versehen. So können Anwender zum einen ihre Applikationen auf jedem beliebigen Endgerät nutzen; zum anderen sind Unternehmen damit in der Lage, ihren Mitarbeitern Applikationen auf gemanagten ebenso wie auf nicht gemangten Windows-Endgeräten und obendrein auf Nicht-Windows-Clients zur Verfügung zu stellen.

Firmen, die heute bereits den System Center Configuration Manager einsetzen, können diese Management-Oberfläche daher auch nutzen, um Xen-App- und App-V-Applikationen zu veröffentlichen, zu verwalten und zu reporten. Diese Integration soll in der ersten Jahreshälfte 2010 umgesetzt sein.

Zugriff auf virtuelle Desktops und Applikationen

Über den Software-Client Citrix-Receiver können Anwender auf virtuelle Anwendungen und Desktops zugreifen. Noch im zweiten Halbjahr 2009 will Citrix in diesen Receiver auch Microsofts App-V integrieren. Damit soll es Usern möglich sein, auf alle benötigten Applikationen jederzeit online und offline zuzugreifen – unabhängig vom Endgerät. Damit nicht genug: In der ersten Jahreshälfte 2010 soll App-V ebenso in „Citrix Dazzle“ integriert sein. Über Dazzle können Mitarbeiter schnell und einfach auf die gesamte Firmenumgebung zugreifen und diese selbst gestalten – ohne spezielles Training.

Gemeinsame VDI-Lösung von Microsoft und Citrix

Citrix und Microsoft kündigen zudem an, ihre Desktop-Virtualisierungs-Lösungen Citrix-Xen-Desktop und Microsoft VDI gemeinsam weiterzuentwickeln. Kern der von beiden Herstellern gemeinsam entwickelten VDI-Lösung, die Ende 2009 verfügbar sein soll, ist Xen-Desktop. Mit diesem Desktop-Virtualisierungs-Produkt wird Citrix die neue Microsoft-VDI-Suite unterstützen und das gemeinsame Microsoft System Center kontinuierlich weiterentwickeln.

„Durch die Integration der Desktop-Virtualisierungs- und -Management-Lösungen stellen Citrix und Microsoft vereinfachte IT-Services zur Verfügung und tragen mit einer einheitlichen Management-Plattform und einem universellen Client so zur Produktivitätssteigerung der Endnutzer bei“, kommentiert Gordon Payne, Senior Vice-President und General Manager, Delivery Systems Division bei Citrix Systems, die erweiterte Zusammenarbeit.

Express Edition der Citrix Essentials für Hyper-V

Bereits verfügbar ist die kosenlose Express-Edition von Citrix-Essentials für Microsoft Hyper-V, die auch Citrix neue Storage-Link-Technologie beinhaltet. Mit Hilfe von Storage-Link können Administratoren unter anderem Windows Server 2008 Hyper-V sowie die virtuelle Infrastrukturen von System-Center einfach konfigurieren. Firmen, die sich die kostenlose Express Edition von Citrix Essentials für Hyper-V herunterladen, können jederzeit auf die Enterprise- oder Platinum-Edition upgraden.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2040311 / Services)