Rollout-Strategien

Deployment-Möglichkeiten für Windows Vista

05.01.2007 | Autor / Redakteur: Frank Castro Lieberwirth / Andreas Donner

Eine gewichtige Neuerung von Windows Vista gegenüber XP ist die Installationsmöglichkeit über das Windows Image Format (WIM). Für das Rollout von Vista bietet Microsoft zudem eine Reihe von Tools an, die es dem Netzwerkadministrator erleichtern, eine Masseninstallation von Computern automatisch durchzuführen – auch mit Hilfe eines USB-Sticks.

Die Benutzeroberfläche Aero des neue Microsoft-Betriebssystems Windows Vista stellt neue Ansprüche an die Festplatte, Grafikkarte und den Arbeitsspeicher der Systeme. Zur Überprüfung der Hardwaretauglichkeit für Vista stellt Microsoft das Werkzeug „Windows Anwendungskompatibilitäts-Toolkit“ zur Verfügung. Das Toolkit ist derzeit in den Versionen 4.1 oder 5 Beta auf der Microsoft Homepage erhältlich und ist als Installationsdatei ca. 16 MB groß.

Damit Kunden nicht durch unterdimensionierte Hardware frustriert werden, stellt Microsoft zwei Vista-Zertifizierungen aus. Die Zertifizierungen lauten „Windows Vista Capable PC“ und „Windows Vista Premium Ready PC“. Für einen Vista Premium-PC zählen eine 1 GHz starke CPU, 1 GByte RAM, eine DirectX 9 Grafikkarte mit 128 MB und ein DVD-Laufwerk ebenso zu den Mindestvoraussetzungen, wie eine 40 GByte große Festplatte. Je nach avisiertem Einsatz des Systems und den weiteren installierten Anwendungen müsse diese Mindestanforderungen jedoch oft sehr schnell nach oben erweitert werden.

Vista ist sowohl für 32 als auch für 64-Bit Prozessoren erhältlich. Bevor sich ein Käufer für die 64-Bit Version entscheidet, sollte er sich jedoch unbedingt erkundigen, ob seine alten Applikationen vom neuen Betriebssystem unterstützt werden. Aus technischer Sicht ist allerdings die 64-Bit Version für einen 64-Bit Computer immer zu empfehlen. Unterstützt werden CPUs von den Herstellern Intel, AMD und Via. Richtig Freude mit Vista dürfte allerdings erst bei einem modernen Pentium- oder AMD-Prozessor der letzen Baureihe und einer aktuellen Grafikkarte mit 256 MB Speicher aufkommen.

weiter mit: Deployment – Automatisierte Verfahren

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2001645 / Middleware)