Ein roter Fisch für Rechenzentrums-Management, Analyse und Sicherheit in Sicht

Dell, Emerson, HP und Intel arbeiten an neuem RZ-Standard

| Redakteur: Ulrike Ostler

„Redfish„“ ist die Bezeichnung für die Arbeit an einem neuen Branchenstandard, der im Rechenzentrum vieles erleichtern soll.
„Redfish„“ ist die Bezeichnung für die Arbeit an einem neuen Branchenstandard, der im Rechenzentrum vieles erleichtern soll. (Bild: deraugenzeuge/Fotolia.com)

Es handelt sich um einen der umfassendsten Standards seit der Einführung der Intelligent Platform Management Interface (IPMI) im Jahr 1998, was Dell, Emerson Network Power, HP und Intel vorhaben. Der neue soll Verbesserungen für Rechenzentrums- und System-Management bei Funktionen, Skalierbarkeit und Sicherheit bieten.

„Redfish“ lautet die Bezeichnung des noch in der Entwicklungsphase befindlichen neuen Branchenstandards für Rechenzentrums- und System-Management. Dabei soll eine moderne Netzwerkschnittstelle zum Einsatz kommen, die den Zugriff auf Daten mithilfe einfacher, skriptbasierter Programmiermethoden ermöglicht.

Der Standard soll die Skalierbarkeit verbessern sowie die Datenzugriffs- und Analysemöglichkeiten erweitern, zur Kostensenkung beitragen und darüber hinaus Fernverwaltung mit einem hohen Funktionsumfang ermöglichen. Dabei soll eine sichere Lösung zum Schutz der Investitionen entstehen.

Die Gruppe, die gemeinsam Redfish entwickelt, legt ihr besonderes Augenmerk darauf, dass der neue Standard die Interoperabilität zwischen mehreren Server-Umgebungen verbessert und eine deutlich einfachere Verwaltung ermöglicht. Die Administratoren sollen dadurch die Möglichkeit erhalten, „dieselbe“ Sprache zu sprechen und ihre Produktivität zu erhöhen.

Kein Stand-alone-Projekt

Darüber hinaus ermöglicht Redfish den Zugang zu großen Datenmengen und die effiziente Auswertung der Daten, um daraus umsetzbare Einsichten für die Überwachung und Verwaltung von Systemen abzuleiten. Hierbei wird auf die Erfahrung des Teams in puncto IT-Systemhardware, Mikroprozessoren und Technologien für Rechenzentrumsverwaltung zurückgegriffen.

Die beteiligten Unternehmen arbeiten mit Ausschüssen und Verbänden zusammen, die für Branchenstandards zuständig sind, um den Entwicklungsprozess in Anbetracht der zu erwartenden großen Verbreitung von Redfish zu beschleunigen. Der Standard wird der Taskforce für Distributed Management zur Prüfung durch das kürzlich neu geschaffene Scalable Platform Management Forum (Forum für die Verwaltung skalierbarer Plattformen) vorgelegt, das für die Veröffentlichung eines Standards in diesem Bereich gegründet wurde.

Der Standard wird nach seiner Genehmigung öffentlich verfügbar sein. Weitere Branchenvertreter können sich auch auf der Redfish-Website genauer über den geplanten neuen Standard informieren.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42969744 / Standards und Metriken)