Suchen

Erste Anlage in Deutschland Dell baut Cloud-Rechenzentrum in Halle an der Saale

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Michael Hase / Michael Hase

Der IT-Konzern Dell investiert in seine europäische Service-Infrastruktur: Am Standort Halle an der Saale errichtet das Unternehmen ein Rechenzentrum, in dem künftig Sourcing- und Cloud-Dienste bereitgestellt werden. Die Anlage soll in der zweiten Jahreshälfte in Betrieb gehen.

Firmen zum Thema

Andreas Stein, Geschäftsführer Dell Services, plant den sukzessiven Aufbau des Cloud-Portfolios in Halle.
Andreas Stein, Geschäftsführer Dell Services, plant den sukzessiven Aufbau des Cloud-Portfolios in Halle.

Dell baut sein erstes Rechenzentrum in Deutschland. Die Anlage wird in Halle an der Saale errichtet, wie das Unternehmen in dieser Woche auf der CeBIT bekanntgab. An seinem größten deutschen Standort will der IT-Konzern künftig Outsourcing- und Cloud-Services bereitstellen.

Das Rechenzentrum wird seinen Betrieb voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte aufnehmen. Es ist das zweite seiner Art in Europa. Die erste Anlage betreibt Dell seit Oktober vergangenen Jahres im britischen Slough.

Zu den Angeboten, die das Unternehmen für die Anlage in Sachsen-Anhalt plant, zählen virtuelle Desktops, Platform- und Security-Services sowie Storage- (Backup & Recovery, E-Mail-Archivierung) und andere Infrastruktur-Dienste. „Wir werden das Portfolio sukzessive aufbauen und dafür in Halle eine sichere Umgebung bereitstellen“, kündigt Andreas Stein, Geschäftsführer Dell Services, im Gespräch mit IT-BUSINESS an.

Individuelle Service Level Agreements

Der Anbieter grenzt sich mit dem Service-Portfolio zugleich von großen Public-Cloud-Providern wie Amazon oder Google ab, die ihren Nutzern nur starre, einheitliche Service Levels garantieren. „Unser Cloud-Geschäft basiert auf Service Level Agreements (SLAs), die wir individuell mit den Kunden vereinbaren“, betont Stein.

Die Services können grundsätzlich auch von Dell-Partnern vertrieben werden. Dem Konzern zufolge ergänzt das Hallenser Rechenzentrum das 2011 in Frankfurt am Main eröffnete Dell Solution Center, wo Kunden und Partner die Möglichkeit haben, Client-, Server- und Storage-Umgebungen sowie Applikationen und deren Zusammenspiel in Lösungsszenarien zu testen.

Investitionen von einer Milliarde Dollar

Die Investitionen in das Rechenzentrum sind Teil eines umfangreichen Programms, mit dem Dell ein breites Portfolio von Outsourcing- und Cloud-Angeboten für Unternehmen aus allen Branchen entwickelt. Der Konzern wendet dafür weltweit eine Milliarde Dollar auf, wie Services-Chef Stein erläutert.

Das Rechenzentrum in Halle ist modular konzipiert und ermöglicht High Density Cooling für rechenintensive Hardware-Systeme. Die Anlage wird zunächst mit einer Gesamtfläche von 1.200 Quadratmetern errichtet, von denen 750 Quadratmeter auf das IT-Equipment entfallen. Sie bietet die Möglichkeit für eine künftige Erweiterung. Zugleich soll das Rechenzentrum höchste Anforderungen an die Energieeffizienz erfüllen. □

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 32386830)