Kuert rettet Notebook-Festplatten Datenwiederherstellung zum Sonderpreis

Redakteur: Martin Hensel

Kuert Datenrettung Deutschland hat ein spezielles Verfahren entwickelt, um beschädigte Notebookfestplatten und die gespeicherten Daten kostengünstig wiederherzustellen. Die Technik kommt zur richtigen Zeit: Laut einer GfK-Studie werden mittlerweile deutlich mehr Notebooks gegenüber Desktop-Systemen verkauft.

Firma zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Die nach wie vor ungebrochene Beliebtheit von Notebooks bei Endkunden und Firmen hat auch ihre Schattenseiten: Geräte werden fallengelassen, zu hohen Temperaturen ausgesetzt oder mit Kaffee geflutet. Das Risiko von Datenverlusten ist entsprechend hoch, was insbesondere Unternehmen gerne mal zur Verzweiflung treibt.

Günstige Hilfe im Ernstfall verspricht Kuert Datenrettung Deutschland. Ein spezielles Verfahren ermöglicht die schnelle und kostengünstige Wiederherstellung von Notebook-Festplatten und den darauf gespeicherten Daten. „Bei physikalischen Schäden sind die Erfolgschancen vom Grad der Beschädigung abhängig. Notebooks sind als mobile Geräte bereits sehr robust konstruiert. Deswegen können wir den Kunden in rund 90 Prozent der Fälle helfen“, erläutert Christoph Fischer, Marketing- und Salesmanager von Kuert.

Gefahren lauern überall

Nicht nur aufgrund hardwareseitiger Beschädigungen droht Datenverlust. Auch logische Schäden ohne mechanische Einwirkung, wie beispielsweise Systemabstürze, Viren, versehentliche Löschung oder falsch durchgeführte Partitionierung, bringen die gespeicherten Inhalte in Gefahr. Ist der Schaden erstmal eingetreten, empfiehlt Kuert schnell zu reagieren und keine eigenen Rettungsversuche zu unternehmen.

Der Rechner sollte nicht neu gestartet und keine neuen Daten gespeichert werden. Stattdessen sollte man die Festplatte ausbauen, sicher verpacken und an einen Datenrettungs-Dienstleister schicken. Kuert bietet dazu auch einen kostenlosen Abhol-Service an. Das Unternehmen führt dann eine ausführliche Analyse durch und ermittelt die Erfolgschance der Datenwiederherstellung und die dafür anfallenden Kosten. Die Preise beginnen bei rund 400 Euro, die Kosten für die Analyse werden mit diesem Betrag verrechnet.

Festplatten-Puzzle

Bei physikalischen Beschädigungen zerlegen die Spezialisten von Kuert die Festplatte in ihre Einzelteile. Die Magnetscheiben werden in einer Spezialflüssigkeit gereinigt und in eine neue Mechanik eingesetzt. Speziallesegeräte ermöglichen die Datenrettung bei schadhaften Magnetscheiben, logische Fehler werden von einer eigens von Kuert entwickelten Software überbrückt.

„Der Zuwachs an Datenrettungsfällen bei Notebooks ist derzeit am höchsten“, erläutert Fischer. Aber auch andere mobile Speichermedien seien immer häufiger vertreten. So registrierte Kuert in letzter Zeit immer mehr Datenrettungen von externen Festplatten und Flash-Speichermedien.

(ID:2005016)