AWS Data Migration Service

Datenbanken wandern in die Amazon-Cloud

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Ausblick

Bislang sollen nach AWS-Angaben über tausend Kunden ihre on-premise-Datenbanken auf AWS umgezogen haben, wie Jeff Barr angibt. Hal Berenson, Vice President der Relational Database Services bei AWS, verrät, dass ein Drittel dieses Kundenkreises während der Betaphase nicht nur Datenbanken auf AWS umgezogen sind, sondern gleich auf andere Datenbank-Engines umstiegen seien.

Der Analyst Jim Hurley von ISG, vormals Saugatuck Research, sieht durch den AWS DMS eine Ära der „kriegerischen“ Auseinandersetzungen um Marktanteile im Datenbankmarkt heraufziehen. Der Markt werde – noch – von den Platzhirschen Oracle, Microsoft, IBM, SAP (Hana, Sybase und andere Datenbanken) beherrscht.

In der aktuellen Quartalsbilanz von Oracle werden die Einnahmen aus On-premise-Datenbanklizenzen mit etwas über 7 von insgesamt rund 9 Milliarden Dollar ausgewiesen – rund 71 Prozent des Gesamtumsatzes. Umsätze aus Cloud-SaaS und PaaS machen gerade einmal 8 Prozent davon aus.

Lizenzeinbußen stehen an

Daraus, so Hurley, sei ersichtlich, dass AWS DMS ein großes Wachstumspotential habe – und Oracle ein Cloud-Problem. „Oracle müsste seine Cloud-Umsätze mehr als vertausendfachen, um in der Cloud wenigstens das Niveau von Salesforce zu erreichen“, errechnet Hurley.

Für Marktbeobachter sieht es so aus, als befänden sich Oracle & Co. bereits in einem Wettrennen mit AWS um Anteile im dynamischen Cloud-Markt für Unternehmenssoftware. Die Dynamik dieses Marktes wird von anderer Seite bestätigt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

„Es ist richtig, dass wir gerade in den USA eine große Nachfrage nach Cloud-Lösungen verspüren“, berichtet etwa Karl-Heinz Mosbach, der Geschäftsführer von ELO Digital Office, einem deutschen ECM-Anbieter, der derzeit in die USA expandiert. „Die Frage, ob das Ganze auch aus der Cloud zu bekommen ist, kommt sehr oft.“

Diese Nachfrage in USA verheißt gute Erfolgsaussichten für Cloud-Anbieter wie AWS – und dass Oracle noch einen langen Weg vor sich hat. Ob sich der Markt indes in Deutschland ebenso rasch entwickelt, bleibt abzuwarten. Alle Signale stehen aber auf Grün.

(ID:43970083)

Über den Autor