Kommerzielles Kubernetes-Angebot

CoreOS bringt mit Tectonic Googles Containerverwaltung in Unternehmen

| Autor / Redakteur: Thomas Drilling / Nico Litzel

CoreOS bringt mit Tectonic kommerzielles Kubernetes-Angebot
CoreOS bringt mit Tectonic kommerzielles Kubernetes-Angebot (Bild: CoreOS)

CoreOS, Anbieter des gleichnamigen Container-Betriebsystems, hat mit Tectonic ein kommerzielles Angebot auf Basis von Kubernetes angekündigt.

CoreOS ist ein Container-Betriebssystem, das sich konzeptionell an ChromeOS anlehnt und ursprünglich eng mit Docker kooperierte, aufgrund von Meinungsverschiedenheiten mit Docker aber mit Rocket seit Ende vergangenen Jahres seine eigene Container-Engine verwendet, nachdem man Kritik am Konzept und Geschäftsmodell von Docker auch öffentlich geäußert hatte.

Docker stellte daraufhin nur wenig später auf der DockerCon Europe mit Docker Machine, Docker Swarm und Docker Compose ein eigenes Containerverwaltungskonzept vor und vollzog damit jenen Schritt vom Container-Dienst zur Plattform mit umfassenden Ökosystem, den CoreOS jetzt mit Tectonic ankündigt.

Kubernetes boomt

Auch Tectonic hat den Zweck, im großen Stil verteilte Container-Cluster erstellen und verwalten zu können, wobei Googles Kubernetes für das eigentliche Orchestrieren zum Einsatz kommt. Kubernetes verwendet Google inzwischen massiv in seinen Rechenzentren als Ergänzung zu herkömmlicher Virtualisierung. Bekanntlich arbeiten auch Red Hat und Mirantis derzeit an der Integration von Kubernetes in ihre jeweiligen Cloud- und Container-Infrastrukturen, ebenso wie Microsoft, das Azure mit dem Azure Kubernetes Visualizer erweitert.

Startkapital satt

Google steuert dem Projekt über die eigene Risikokapital-Gesellschaft Google Ventures zwölf Millionen US-Dollar bei, weitere acht Millionen sollen von anderen Investoren kommen, um Tectonic den nötigen Startschub zu verleihen. CoreOS will Tectonic vorerst nur in Form einer geschlossenen Beta-Phase anbieten und testen lassen, es gibt aber eine Warteliste, auf der sich Interessenten anmelden können.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43309015 / Private Cloud)