Weitere Artikel

Rechenzentrum-Switch für das KI-Zeitalter

CloudEngine 16800 von Huawei

Rechenzentrum-Switch für das KI-Zeitalter

Huawei hat einen „Rechenzentrum-Switch für das Zeitalter der künstlichen Intelligenz (KI)“ präsentiert: CloudEngine 16800. Drei Merkmale sollen ihn besonders für KI prädestinieren: integrierter KI-Chip, 48-Port 400GE Linecard pro Steckplatz und ein Lossless-Algorithmus. lesen

Künstliche Intelligenz im Rechenzentrum

Ansatzpunkte für den KI-Einsatz

Künstliche Intelligenz im Rechenzentrum

Netzwerkspezialist Extreme Networks hat vier Einsatzmöglichkeiten KI-basierter Anwendungen in Rechenzentren zusammengefasst und erläutert die Vorteile, die diese Lösungen Unternehmen bieten. lesen

Whitepaper für den Aufbau von RDMA-Netzwerken

Huawei AI Fabric

Whitepaper für den Aufbau von RDMA-Netzwerken

Huawei hat ein Whitepaper für den Aufbau von intelligenten und verlustfreien Netzwerken in Rechenzentren durch die Nutzung von künstlicher Intelligenz veröffentlicht. lesen

Beuth Hochschule tauscht Netzwerkkomponenten aus

Modularer Netzaufbau

Beuth Hochschule tauscht Netzwerkkomponenten aus

Durch immer höhere Anforderungen an Technik und Kapazität steigt die Anzahl der erforderlichen Netzwerkanschlüsse in Rechenzentren stetig an. Sehr hohe Packungsdichte und flexibel erweiterbare Verkabelung sind für Server-Verbindungen daher Grundvoraussetzung. So auch im Rechenzentrum der Beuth Hochschule für Technik Berlin, die mit mehr als 13.000 Studierenden zu den größten Fachhochschulen Deutschlands zählt. lesen

Root Cause Identification für Intent-based Networking von Apstra

Automatisierung im Rechenzentrumsnetz

Root Cause Identification für Intent-based Networking von Apstra

„Apstra Intent-Based Datacenter Automation“ ist dazu gedacht, die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit von Anwendungen zu erhöhen, die Bereitstellung und den Betrieb zu vereinfachen und die Kosten für Unternehmen, Cloud Service Provider und Telekommunikationsunternehmen zu reduzieren. Grundlage ist das „Apstra Operating System“ (AOS), das nun ein Update erhält: Intent-basierte Analysefunktionen, VMware-Integration und unternehmensweiter Sonic-Support. lesen

Infinera testet ICE5 in Produktivnetz

600 Gbit/s pro Wellenlänge sind ab 2019 verfügbar

Infinera testet ICE5 in Produktivnetz

Die Aufrüstung bestehender, produktiver Netzwerke auf 600 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) pro Wellenlänge funktioniert problemlos. Das haben Infinera und Telia Carrier jetzt in einer Demo belegt. Ab 2019 soll die „ICE5“-Technik in kommerziellen Produkten verfügbar sein. lesen

Spacebelt: Das erste weltumspannende Datenspeichernetz im Weltraum

Datacenter-Dienste per Satellit

Spacebelt: Das erste weltumspannende Datenspeichernetz im Weltraum

Sind Satelliten im All als Datacenter in der Lage, eine nicht kompromittierbare Datenlösung mit robuster Leistung und gleichzeitig hohem Durchsatz zu bieten? Die Macher hinter Spacebelt sind davon felsenfest überzeugt. Willkommen in der Zukunft! lesen

Rechenzentren auf vier Rädern

Autonomes Fahren

Rechenzentren auf vier Rädern

Im Rennen um die Entwicklung des Automobils von morgen sehen sich deutsche Autobauer einer starken Konkurrenz aus Fernost und den USA gegenüber. Worauf es für Volkswagen, Mercedes-Benz und Co. nun ankommt. lesen

Kontrolle wichtiger LWL-Verbindungen

Transparentes und passives Traffic-Monitoring

Kontrolle wichtiger LWL-Verbindungen

Für die hauseigene „TML“-Systemplattform hat Hersteller Trans Data Elektronik (TDE) LWL-TAP-Module für die transparente und passive Überwachung wichtiger Glasfaserverbindungen entwickelt. TDE zufolge integrieren sich die Module mit höchster Packungsdichte zwischen zwei Switch-Ports. lesen

Der Standard für 800 GE steht vor der Tür - 1,6 TE kündigt sich an

Die Zukunft von Glasfaser im Rechenzentrum

Der Standard für 800 GE steht vor der Tür - 1,6 TE kündigt sich an

Architekten physikalischer Infrastrukturen nehmen zurzeit die Produkte und Plattformen der aktuellen und der nächsten Generation unter die Lupe, um dafür zu sorgen, dass Rechenzentren exponentielle Skalierungsmöglichkeiten bieten, die immer höhere Datenverkehrsanforderungen erfüllen können. lesen