Windows Server Hyper-V mit Vista als Gastsystem



  • Windows Server Hyper-V mit Vista als Gastsystem

    Wird Windows-Vista als Gast in einer virtuellen Umgebung des Hyper-V eingerichtet, so muss es anschließend, wie sonst auch, aktiviert werden. Will man dieses aber Online durchführen, so stellt man fest, dass es nicht funktioniert. Der Aktivierungsvorgang meldet, dass er keine Verbindung mit dem Aktivierungsserver über das Netzwerk erhält.

    Die Ursache dafür liegt in den Integration Services. Diese müssen explizit nach der Installation des Betriebssystems durch die Option im Aktion Menü eingerichtet werden. Dies allerding ist nicht möglich, da Windows Vista zuerst aktiviert sein will. Somit tritt an diese Stelle ein Konflikt auf. Um den Netzwerkzugang zu erhalten, müssten zuerst die Integration Services eingerichtet werden. Doch diese erlaubt Vista nicht, weil es zuerst aktiviert werden will. Daher hilft in diesem Fall nur eine telefonisch Aktivierung von Windows Vista. Anschließen können die Integration Services dann installiert werden.

    Beachtet werden muss an dieser Stelle auch, das die Integration Services des Hyper-V nicht für die Basisversion von Windows Vista vorhanden sind, sonder nur für die Version mit dem SP1.



  • Windows Server / Hyper-V mit Vista als Gastsystem

    Dies betrifft nur die Basisversion von Windows Vista. Ab der Version mit dem Servicepack 1 wird der „Reduced Functionality Mode“ nicht mehr aktiviert, dieser ist dafür verantwortlich. Damit tritt aber der Vista-Version mit SP1 dieser Fall auch nicht mehr auf.
    Eine andere Möglichkeit liegt darin, das Vista-Gastsystem mit einem „Legacy Network Adapter“ einzurichten. Der funktioniert auch ohne die Integration Components. Anschließend kann man unter Verwendung des „Legacy Network Adapter“ Windows Vista aktivieren. Im nächsten Schritt können dann auch die „Integration Components“ installiert werden und dann den Legacy-Adapter durch den „Network Adapter“ austauschen.


Log in to reply