Windows-to-Linux-Migration a la Univention



  • Der Bremer Linux- und Open-Source-Hersteller Univention hat sich bekanntlich mit seinem Univention Corporate Server darauf spezialisiert, wechselwilligen Betreibern eines Microsoft Small Business Server eine adäquate und leicht zu wartende Alternative auf Linux-Basis zur Verfügung zu stellen. Dies beschränkt sich bei Univention offenbar nicht nur darauf, mit Samba 4 und der MAPI-kompatiblen Groupware-Lösung von Zarafa als Exhange-Alternative die hierfür erforderlichen Technologien mundgerecht und webadministrierbar zur Verfügung zu stellen. Die Bremer bietet auch Unterstützung bei der Migration eines MS SBS oder von MS-Exchange an.

    Das ist für Univention-Kenner zwar nicht neu, es lohnt aber gerade jetzt, noch einmal auf zwei interessante Technologien aus dem Univention-Öko-System hinzuweisen, weil im April der Stichtag naht, an dem MS endgültig die Unterstützung für MS Small Business Server 2003 und MS Exhange 2003 einstellt. Dabei ist es in der Praxis heutzutage weit weniger schwierig, in Linux-Umfeld funktional theoretisch gleichwertige Lösungen zu finden, zumindest was die Bereiche Mail, Groupware und Datei-Dienste angeht, als tatsächliche eine bestehende MS-SBS- und/oder MS-Exchange-Umgebung samt vorhandener Daten zu migrieren.

    Hier bietet Univention seit Neustem in zweifacher Weise Hilfe an. Mit dem von Univention entwickelten Werkzeug Univention AD-Takeover haben die Bremer einen Assistenten entwickelt der, Administratoren beim Migrieren vorhandener Active-Directory-Domänen auf den Univention Corporate Server (UCS) unterstützt. Univention Corporate Server bietet ja bereits seit rund zwei Jahren eine auf Samba 4 basierenden Funktion an, die Rolle eines Active-Directory-Domänencontrollers komplett übernehmen zu können. UCS kann damit eine vollständige Windows-Domäne zur Verfügung stellen und verwalten. Univention Takeover soll laut Univbention den Umzug einer oder mehrerer Active-Directory-Domänen auf den Univention Corporate Server (UCS) kinderleicht machen. Der Assistent kümmert sich um alle dafür erforderlichen Schritte, einschließlich dem Kopieren der Berechtigungsdaten auf die Linux-Maschine, sodass der alte Active Directory Server nach erfolgter Migration auf UCS abgeschaltet werden kann. Univention will den neuen Assistenten auf der kommenden CeBIT vorstellen.

    Ebenfalls ein Thema auf der Cebit ist eine neue Software im App-Center des Univention Corporate Server, welche die Migration von MS-Exchange-Groupware-Daten auf eine der von UCS unterstützen Groupware-Lösungem Zarafa, OX AppSuite, Kolan oder Tine 2.0.Org ermöglicht. Die sehr bedienerfreundliche Lösung ist streng genommen ein Software-as-a-Service (SaaS), der die Groupware-Daten über einen Cloud-Server des auf Groupware-Migration spezialisierten Anbieters [Audriga GmbH](Audriga GmbH) schleust, selbstverständlich per verschlüsselter Übertragung und unter Berücksichtigung von Datenschutz-Aspekten. Univention ist auf der CeBIT 2013 in Halle 6 am Stand H15 zu finden..


Log in to reply