Zewa hat Apple gekauft – wisch und weg à la Corona



  • Kommentar von Johann Wiesböck, Chefredakteur Elektronik Praxis
    Zewa hat Apple gekauft – wisch und weg à la Corona

    „Zewa hat Apple gekauft.“ Das las ich dieser Tage auf meinem Smartphone. Zu diesem Zeitpunkt war das einer der besseren Corona-Witze, die via Whatsapp mein tristes Homeoffice-Leben aufhellten. Aber aus Spaß könnte schnell Ernst werden.

    zum Artikel



  • Ein vernünftiger frommer Wunsch - es wäre wirklich schön wenn alle daraus lernen würden.
    Ich bin jedoch sicher, dass Gier und Unvernunft vieler Menschen die derzeitigen Erfahrungen schnell vergessen lassen.
    Hierfür sind leider derzeitige Tendenzen wie die „Wieder Erstärkung des Nationalsozialismus“ der beste Beleg. Würden wir wirklich aus Geschichte lernen, so müsste die Menschheit schon wesentlich weiter entwickelt sein.



  • Das Problem scheint zu sein, dass nicht alle aus der Geschichte lernen, weil nicht alle diese Form von Bildung für wichtig erachten. Und dann ist da noch der Teil, der aus Eigennutz gar nicht lernen will. Unsere Toleranz diesen Typen gegenüber ist zu groß: wir müssen unsere Interessen z.B. Schutz der Demokratie, Sicherung der Autarkie bei systemkritischen Dingen (Medikamente, Krankenhäuser, etc) zukünftig intensiver und entschiedener verteidigen. Auch ökonomische Optimierer und Neoliberale sind suspekt.



  • Dem kann ich nur zustimmen.
    Die noch nicht so lang zurückliegende Vergangenheit (Finanzkrise) zeigt, dass vehement vorgetragene Änderungsversprechen (Finanztransaktionssteuer) noch lange keine Änderungen nach sich ziehen.



  • Ich kann da nur aus vollstem Herzen zustimmen. Aus meiner Sicht ist das aber auch eine Chance: wir können begreifen, dass wie viel mehr in der Hand haben, als wir bisher dachten - unter anderem, was den Klimaschutz betrifft. Im Gegensatz zu Corona ist der keine Krise mit der impliziten Bedeutung, dass das schon wieder weggehen wird - sondern eine Katastrophe, die wir jetzt maximal noch abmildern können.
    Aber das können wir! Wir müssen nur aufpassen, dass für unser Reset nach Corona die Rahmenbedingungen in Richtung einer ökologischen und fairen Marktwirtschaft gesetzt werden. Und wir sehen ja gerade, dass ein guter und starker Staat(enbund) keine Geldverschwendung ist. Vorausgesetzt, die Gesetze werden von den Parlamentarien und nicht von Lobbyvereinen geschrieben.

    Dann können wir unseren Kindern wieder ins Gesicht sehen.

    Gruß aus dem Homeoffice,
    Sonja Klingert



  • ausbeuterischem Wettbewerb und Gewinnmaximierung, dies ist der Sinn dieses Wirtschaftssystems. Darüber zu diskutieren und man müsste sagen, bedeutet die Augen zu verschließen vor der Realität.



  • Da stimme ich voll und ganz zu!!!!!
    Die Welt hat sich in der letzten Zeit katastrophal schnell und böse entwickelt. Nur Profit zählte noch, nicht die Menschen.
    Wenn Corona vorüber ist, sollten wir uns auf unsere alten Werte zurück besinnen. Unsere Arbeitskraft, unsere Firmen, unsere Produkte. Dann heißt es irgendwann zu 100% Made in Germany und wir können wieder stolz drauf sein.
    Alle Profitgeier sollten sich auf die Stirn schreiben Das letzte Hemd hat sowieso keine Taschen, also nutzt Geldgier und Ellebogengesellschaft nichts. Miteinander LEBEN und miteinander etwas AUFBAUEN und MITEINANDER MENSCHEN SEIN, das ist wichtig. Das werden wir in diesen schlimmen Tagen wohl alle lernen. In diesem Sinne BLEIBEN SIE ALLE GESUND !!! Eine Leserin aus Rosbach v.d.H.



  • Großartig, dem stimme ich voll zu !
    Die Milliarden die Herr Altmeier zur Verfügung stellt werden aber unten nicht ankommen, weil die Banken ein riesiges Geschäft daraus machen. Ein Kleinunternehmer bekommt von diesem Geld etws ab, wenn er bereit ist 7% Zinsen für das Geld vom Steuerzahler zu bezahlen, außerdem muss er einen Bearbeitungsaufschlag von 1,5 % bezahlen und eine 1,5% Gewinnbeteiligung abtreten. Zusätzlich haftet er vollumfänglich mit seiner ganzen Habe!
    Ich frage mich geht es noch unverschämter in einer Zeit vo viele ums Überleben kämpfen müssen? Übrigens: die Banken werden von der EZB mit hunderten Milliarden unterstützt …
    aber das reicht ihnen wohl nicht !?



  • Ihr Ansinnen wird ein frommer Wunsch bleiben. Wir reden hier weder über Deutschland bzw. Europa. Wir reden über Globalisierung und auch das ist ein weiterer Preis der Globalisierung aus vergangenen Jahren. Menschen lernen in den wenigsten Fällen und so wird es ein paar Monate vllt. Jahre dauern und es geht weiter wie bisher. Ausbeutung anderer Länder damit wir unseren Wohlstand sichern können. Alles wird dem immer währenden Wachstum unterworfen, gepaart mit Gier, Macht, Egoismus und dem angelsächsischen Raubtierkapitalismus. Es kann sich nur was ändern wenn die G7/G8/G20 Ländern bereit sind auf 30% ihres Wohlstandes zu verzichten. Wow, da bin ich sehr gespannt …

    Bleiben sie gesund!



  • Das wäre wirklich eine schöne neue Welt!
    Diese „Spielchen“ haben sich leider in der Vergangenheit (auch der Nahen…Banken-Krise...) bereits mehrere Male wiederholt, und der Staat- also wir !! - sowie der breite Teil des Mittelstands haben dafür die Zeche gezahlt! Das steht möglicherweise in einer unglaublich größeren Dimension vor der Tür, falls uns nicht das Thema Klima früher einholt!!
    Die möglichen Gewinner (Google, Facebook, Amazon, Microsoft.....) bringen sich mit Ihren gigantischen Kriegskassen in die Pole-Position, um das Maximum an Profit zu ernten, bevor das kapitalistische System, was gemäß vielen schlauen Köpfen zum Sterben verurteilt ist (aus den unterschiedlichsten Gründen).(siehe interessanten link: https://m.youtube.com/watch?v=aYZ2gVs9U7o )

    Die Verfahrensweisen bei Corona mutet bei alledem etwas skurril oder unverständlich an, wenn man sich die Todeszahlen der vorherigen Grippen oder Sars etc. anschaut! Im Gegensatz zu den namentlich nicht bekannten Viren wurde Corona medial gehypt, aber zu welchem Zweck?
    Kann und sollte man sich trotz der Verwirrung im Netz mal eigene Gedanken machen, in dem man einfach breiter liest , und kritische Fragen stellt!
    Ich sage nicht an dieser Stelle, dass wir Corona ignorieren sollten! Nein, aber Hirn einschalten und konzertante weltumspannende Maßnahmen ergreifen!
    Und hier sind wir beim Kernproblem:
    Die bestehenden nationalistischen und immer lauter werdenden neuen Bestrebungen und Rufe, sich doch um sich bzw. seinen Staat zu kümmern!
    Das ist meiner Ansicht nach der nicht zielführende Weg!
    Die Globalisierung lässt sich nicht zurückdrehen!
    Was jedoch gemacht werden kann, ist, dass jeder einzelne wach wird, und mitdenkt, und letztlich durch seine Zivilcourage (Demonstrationen, soziales Verhalten/ Denken..) von der Coach aufsteht, den Fernseher ausschaltet, und für sich und seine Mitmenschen Versntwortung übernimmt!

    Der Staat (hier meine ich im Speziellen die Politik!) wird es schon richten, ist gänzlich out, da er wegen des weltweiten Lobbyismus kein Augenmaß und schon gar keine soziale Verantwortung gegenüber dem normalen Bürger (also nicht Besos oder Gates) mehr hat!!!!


Log in to reply