Rechenzentren ohne Dieselgeneratoren



  • Ist das möglich?
    Rechenzentren ohne Dieselgeneratoren

    Immer wieder ist zu hören, dass Betreiber von Rechenzentren gerne auf ihre Dieselgeneratoren verzichten würden. Nicht nur, weil sie teuer in der Anschaffung sind und danach die meiste Zeit untätig herumstehen, sondern auch weil sie als schmutzig gelten, stoßen sie doch sowohl Kohlendioxid als auch potentiell schädliche Partikel aus.

    zum Artikel



  • Es fehlt im Text eine Erwähnung der 44. BIMSCHV. Gerade diese wird einen großen Einfluss auf den Einsatz von Dieselgeneratoren in Rechenzentren haben. Zusätzlich gibt es in der 44. BIMSCHV keinen Bestandsschutz für bestehende Dieselgeneratoren in Rechenzentren.

    Sollten Sie fragen zur 44. BIMSCHV haben können Sie sich ruhig an uns wenden. Wir beraten Sie gerne zu dem Thema.



  • Hallo,
    es geht nichts ueber Notstromdiesel, oder noch besser Vielstoffmotore. Batterien / Akkusaetze koennten im Verbund oder evtl. vorgeschaltet betrieben werden.
    Und bzgl. Schadstoffausstoss kann ich nur sagen, ein aeusserst schlechtes Argument in diesem Zusammenhang. Unglaublich, das in diesem Zusammenhang ueberhaupt in Betracht zu ziehen. Ein Diesel, der vorwiegend nicht laeuft, stoesst auch kein Schadstoff aus.
    Und wer an alleinigen Batteriebetrieb denkt: Was ist, wenn die Akkus leer sind?
    Kann man dann mit einem Tankwagen im Land herumfahren und Strom einsammeln bzw. tanken?
    Eine vollkommen abstruse und auch ueberfluessige Diskussion, zumindest zu diesem Zeitpunkt.
    Tatsache ist doch, das meist eine umschaltbare Mehrfacheinspeisung vorgesehen ist, erst wenn da alles ausfaellt kommt die Kurztfrist-Versorgung ueber Batteriesaetze, moeglichst unterbrechungsfrei (USV), gewohehnlich kommt dann erst der Notstromdiesel.
    Werner Labuhn


Log in to reply