Docker in turbulenten Gewässern



  • Anschluss verloren?
    Docker in turbulenten Gewässern

    Die Gerüchte zu den Finanzen von Docker reißen nicht ab. In einem geleakten Memo schrieb Dockers neuer CEO, Rob Bearden: „Wir haben uns mit Investoren zusammengetan, um mehr Finanzmittel für die weitere Umsetzung unserer Strategie zu sichern“. Docker befinde sich derzeit „in aktiven Verhandlungen“ mit zwei Investoren und arbeite daran, die endgültigen Bedingungen festzuzurren, hieß es. Bearden stellte daraufhin in den nächsten Wochen „ein vollständigeres Update" in Aussicht. Hat Docker also nur Wochen übrig? Bis dahin könnte das Abwandern von Fachkräften das Schicksal des Unternehmens aber besiegelt haben.

    zum Artikel



  • Die Firma ist mit der für viele Projekte typischen Hype-Phase etwas überschnell gewachsen und vom scheinbaren Erfolg überrannt. Mit der ebenso üblichen Abkühlungsphase, wo mehr Nüchternheit eintritt, spielen solide Zahlen / Fakten wieder eine größere Rolle. Bleibt ihnen zu wünschen, sich nicht überhoben zu haben.


Log in to reply