Suchen

In vier Monaten steht ein individuelles Datacenter bereit Colt implementiert bei Jaguar Land Rover ein modulares Rechenzentrum

| Redakteur: Ulrike Ostler

Jaguar Land Rover wird seine bestehende IT-Infrastruktur in ein neues Rechenzentrum auf dem Werksgelände migrieren. Mit der Erstellung des Datacenter hat der Hersteller von Fahrzeugen der Luxusklasse Colt beauftragt. In vier Monaten soll alles fertig sein.

Firma zum Thema

Jaguar, aufgenommen 2011 anlässlich des British America’s Cup. (Bild: Jaguar Land Rover)
Jaguar, aufgenommen 2011 anlässlich des British America’s Cup. (Bild: Jaguar Land Rover)

Das neue Rechenzentrum von Jaguar Land Rover soll im englischen Solihull stehen, nahe der Produktionsanlage. Noch in diesem Halbjahr soll das Datacenter einsatzbereit sein. Damit ist der Automobilbauer der erste große Hersteller, der das „Modular Data Centre“ von Colt implementiert.

In der Land-Rover-Produktion im britischen Halewood. (Bild: Jaguar Land Rover)
In der Land-Rover-Produktion im britischen Halewood. (Bild: Jaguar Land Rover)
Das Rechenzentrum wird vor der Übergabe mit Racks und einer Kaltgang-Einhausung konfiguriert, um eine fristgerechte Bereitstellung zu ermöglichen. Das Modular Data Centre von Colt ist nach ISO 27001 zertifiziert und gewährleistet damit einen hohen Grad an Datensicherheit.

Außerdem weist das Modul-Rechenzentrum einen PUE-Wert (PUE = Power Usage Effectiveness“, Effizienz der eingesetzten Energie) von 1,21 auf. Damit dürfte das Design den Rechenzentren anderer Hersteller weit überlegen sein.

Individuelle Wünsche an die Ausstattung lassen sich berücksichtigen

Trotzdem sei das Produkt keine Standardware, die sich nicht anpassen lasse. Darauf weist Bernard Geoghegan, Executive Vice President bei Colt Data Centre Services, hin: „Wir arbeiten eng mit unseren Kunden zusammen, um ihre Bedürfnisse und die für Unternehmen kritischen Prozesse zu verstehen und entwickeln darauf aufbauend flexible Rechenzentrumslösungen, die die spezifischen Anforderungen des Kunden erfüllen.“

Bernard Geoghegan, Executive Vice President bei Colt Data Centre Services: „Dieser Auftrag ist ein Beleg für die Vielseitigkeit unseres Modular Data Centre, das dank seiner einzigartigen Architektur entsprechend den individuellen Anforderungen von Unternehmen in jeder Branche, selbst in der Serienfertigung, eingesetzt werden kann.“ (Bild: Colt)
Bernard Geoghegan, Executive Vice President bei Colt Data Centre Services: „Dieser Auftrag ist ein Beleg für die Vielseitigkeit unseres Modular Data Centre, das dank seiner einzigartigen Architektur entsprechend den individuellen Anforderungen von Unternehmen in jeder Branche, selbst in der Serienfertigung, eingesetzt werden kann.“ (Bild: Colt)
Zudem sei die Rechenzentrumsarchitektur bereits vielfach ausgezeichnet worden.

  • Sie erlaube, den individuellen Anforderungen von Unternehmen in jeder Branche gerecht zu werden, selbst in der Serienfertigung.“
  • Die Rechenzentrumsanlagen sind in den Größen 125 Quadratmeter, 250 Quadratmeter und 375 Quadratmeter oder als Kombination verschiedener Modelle zusätzlich zur Standardgröße 500 Quadratmeter erhältlich.
  • Sie lassen sich entweder an einen Carrier-neutralen Standort von Colt errichten oder an einen Kundenstandort ausliefern.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:32589540)