Fusion im Infrastructure-Software Himmel

Cobol-Spezialist Micro Focus kauft die Attachmate Group, inklusive Suse

| Redakteur: Ulrike Ostler

Aus Micro Focus und der Attachmate Group wird ein großer Software-Anbieter.
Aus Micro Focus und der Attachmate Group wird ein großer Software-Anbieter. (Bild: Friedberg/ Fotolia.com)

Anfang dieser Woche gab Micro Fokus bekannt, dass das Unternehmen, das Cobol-Tools sowie das Entwicklungs- und Testwerkzeug „Borland Silk“ herstellt, mit der Attachmate Group fusionieren wird. Zu dieser Gruppe gehören Attachmate, Novell, NetIQ and Suse.

Bereits am 3. November dieses Jahres soll die Transaktion vollzogen sein, sofern die Aktionäre einverstanden und die Regularien erfüllt sind. Micro Focus wird der größte Anteilseigner des neuen Unternehmens und nach Einschätzungen von Marktbeobachtern seine Größe etwa verdreifachen sowie rund 4.500 Beschäftigte zählen.

Die neue Firmengruppe soll nach dem Zusammenschluss einen kombinierten Umsatz von 1,4 Milliarden Dollar ausweisen können. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen soll sich auf 0,5 Milliarden Dollar belaufen. Man rechnet mit rund 30.000 Kunden. Die Marken Attachmate, NetIQ, Novell und Suse – sollen mit ihren Stammsitzen Provo (Utah), Houston, Seattle und Nürnberg weiterbetrieben werden.

Micro Focus wird das gesamte verfügbare Aktienkapital der Attachmate Group übernehmen und im Austausch rund 86,60 Millionen Aktien an das Mutterunternehmen Wizard Parent, LLC abtreten, was rund 40 Prozent des Aktienkapitals des neu entstehenden Unternehmen entsprechen wird.

30 Jahre Software

Das 1976 gegründete Unternehmen Micro Focus wird im Index der FTSE 250 an der Londoner Börse geführt, hat über 11.000 Kunden, 1.200 Mitarbeiter und mehr als zwei Millionen lizenzierte User, darunter 91 der Fortune Global 100 Unternehmen. Der Hauptsitz ist in Newbury, Großbritannien, die deutsche Niederlassung befindet sich in Ismaning bei München.

Auch die Attachmate Group ist schon 30Jahre lang im Geschäft. Sie zählt rund 3.300 Mitarbeiter und rund 23.000 Kunden.

Attachmate mit Stammsitz in Seattle hat sich auf Terminal-Emulation, System-Management, IT-Sicherheit und die Integration von Großrechnern und Legacy-Software in zeitgemäße Rechnernetze spezialisiert. 2011 hatte das Unternehmen Novell mitsamt der Suse Linux GmbH übernommen.

Eigentümer des Unternehmens sind Investoren wie Francisco Partners, Golden Gate Capital oder Thoma Bravo. Im vergangenen Geschäftsjahr, das am 31. März 2014 endete, verdiente Attachmate rund 956,8 Million Dollar.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42951968 / Anwendungen)