USV-Anlage und DCIM - eine smarte Kombi

Co-Location-Anbieter Bytesnet setzt auf Delta-Technik

| Redakteur: Ulrike Ostler

Der Amsterdamer Co-Location-Anbieter Bytesnet entscheides sich für Uninterruptable Power Supply und DCIM von Delta Electronics.
Der Amsterdamer Co-Location-Anbieter Bytesnet entscheides sich für Uninterruptable Power Supply und DCIM von Delta Electronics. (Bild: Delta Electronics)

Das d'Root-Rechenzentrum von Bytesnet im Zernike Campus Groningen läuft auch dank der modularen USV-Anlage „DPH500“ von Delta Electronic und dem Datacenter Infrsructure Management „Infrasuite“ des Herstellers.

Bytesnet ist ein regionaler Co-Location- und Netzwerkdienstleister mit zwei Hauptrechenzentrumsstandorten in Rotterdam und Groningen. Neben einer 2.500 Quadradmeter großen Datacenter-Fläche beherbergt die insgesamt 6.500 Quadratmeter große Anlage auch ein IT-Labor, in dem Forschung und Lehre stattfinden.

Das Rechenzentrum soll den Ansprüchen eine Tier-3+-Anlage genügen; also ist die Zuverlässigkeit der Stromversorgung ein äußerst wichtiger Faktor. Das Herzstück des d'Root-Rechenzentrums ist ein 6-Megawatt-Energiesystem.

Doch die dreiphasige modulare Delta-USV DPH500, die Bytesnet für sein neues Rechenzentrum gewählt hat, dient zugleich der Minimierung von Umweltbelastung. Denn mit einer hohen Leistungsdichte benötigt die Unterbrechungsfreie Stromversorgung von Delta nur die Hälfte des Platzes konkurrierender Produkte. Sie weist zudem einen AC-AC-Wirkungsgrad von 96,5 Prozent auf. Das spricht für einen relativ geringen Energieverbrauch, und CO2-Emissionen sowie Kosten.

Das Datacenter Infrastructure Management

Das DCIM-System ermöglicht Bytesnet zusätzliche Optimierungen und Effizienzsteigerungen. Bytesnet kann etwa Energieverbrauchsdaten aus Messungen und Umgebungsdetektoren in Echtzeit erfassen. Der Betrieb lässt sich auch aus der Ferne zu überwachen.

Darüber hinaus lassen sich die Daten verwenden, um verschiedene Aspekte des Rechenzentrums wie Strom, Last und Rack-Kapazität zu analysieren. Diese Informationen bilden die Grundlage für zukünftige Entscheidungen über den Ausbau von Rechenzentrumsbeständen.

Schließlich erlaubt das DCIM-System, den Betriebszustand des Racks in 2D- oder 3D-Ansichten zu visualisieren. Das ist unter Umständen hilfreich, wenn Bytesnet seinen Co-Location-Kunden die Vorteile eines professionellen Datacenter-Managements vorzustellen.

Zukunftsweisende Kooperation

Peter de Jong, CEO von Bytesnet, sagte: „Hier legen wir wirklich den Grundstein für die Wirtschaft des 21. Jahrhunderts.“ Denn die neue Anlage in Groningen ist nicht nur mit ihren fortschrittlichen Energie-Anlagen wegweisend.

Bytesnet hat bei diesem Projekt eine Partnerschaft mit lokalen Universitäten, regionalen ICT-Anbietern und dem Netherlands Institute for Radio Astronomy, Astron, geschlossen. Im Datenlabor d'Root arbeiten Studenten, Wissenschaftler, Fachleute, Mitarbeiter und Kunden von Bytesnet gemeinsam an der Entwicklung der Datentechnologien der Zukunft.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45822934 / Versorgung)