Suchen

Software-Defined Storage 2.0 CloudByte verbessert Archivierungsfunktionen in ElastiStor

| Autor / Redakteur: Matthias Semlinger / Rainer Graefen

CloudByte bringt mit ElastiStor 2.0 die zweite Generation seiner Lösung für Software-Defined Storage (SDS) auf den Markt. ElastiStor 2.0 ist ab sofort in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich.

Firma zum Thema

ElastiStor soll Anwenderunternehmen eine garantierte Storage-Performance pro Applikation bieten.
ElastiStor soll Anwenderunternehmen eine garantierte Storage-Performance pro Applikation bieten.
(Bild: CloudByte)

Neben einer neu entwickelten Administrationsoberfläche soll ElastiStor 2.0 von Cloudbyte die Wiederherstellung der Daten ausgefallener Festplatten verbessern und WORM (Write Once Read Many) unterstützen.

Die Software ElastiStor soll zudem die Speicher-Bereitstellung in Unternehmen und bei IT-Dienstleistern vereinfachen, die für Kunden Daten hosten oder Storage verwalten. Unternehmen nutzen ElastiStor unter anderem für Private-Cloud-Implementierungen sowie große Backup- und Archivierungsprojekte.

Garantierte Performance

ElastiStor soll Anwenderunternehmen eine garantierte Storage-Performance pro Applikation (Quality of Service) bieten. Administratoren können wichtigen Applikationen gezielt IOPS, Durchsatz und Latenz zuordnen, um eine optimale Leistung zu erzielen.

Die Software basiert auf dem Dateisystem ZFS. Sie bietet freie Wahl der Speicher-Hardware und automatisiert Migrationen und Hardware Upgrades. Administratoren können die durch ElastiStor erstellten „Virtual Storage Machines“ im laufenden Betrieb ohne Downtime auf neue Hardware, neue Speicherknoten oder in andere Rechenzentren verschieben.

Neue Funktionen

ElastiStor 2.0 enthält einige neue Funktionen und Features. Diese sollen die Leistung bei der Bereitstellung von Speicher für Private-Cloud- und Backup-Implementierungen verbessern.

Dazu gehören eine neu entwickelte Administrationsoberfläche, eine deutlich beschleunigte Restaurierung der Daten ausgefallener Festplatten, die Unterstützung von Write Once Read Many (WORM) und eine Optimierung für All-Flash.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:44722107)

Über den Autor

 Matthias Semlinger

Matthias Semlinger

Redakteur/Journalist/Übersetzer, Redaktionsbüro Semlinger