Suchen

Dell ProSupport stellt die Stabilität des Virtual Data Center durchgängig sicher Claranet betreibt „Virtual Data Center“ in der Cloud

| Redakteur: Jürgen Sprenzinger

Claranet, ein Carrier-neutraler Hosting-Partner mit deutschem Hauptsitz in Frankfurt am Main, hat mit seinem Virtual Data Center (VDC) eine Managed-Cloud-Anwendung mit einem Self-Service-Portal für Kunden konzipiert. Damit können die Kunden hochverfügbare IT-Ressourcen für ihre Applikationen on-demand und self-provisioned nutzen.

Firma zum Thema

Dell-PowerEdge-R620-Server, ein Server der zwölften Generation
Dell-PowerEdge-R620-Server, ein Server der zwölften Generation
(Bild: Dell)

Für die Lösung dieses Problems benötigte Claranet leistungsfähige Server sowie superschnelle Switches, wobei der Anbieter zudem über das Produktportfolio hinaus auch europaweit hochwertige Serviceleistungen bieten sollte.

Die Entscheidung fiel auf Dell

Nach einer umfassenden Evaluierung und einem Proof of Concept entschied sich Claranet für Dell als Partner. Für das Virtual Data Center wurden Dell-PowerEdge-Server der zwölften Generation implementiert, die die erforderliche Performance der Kundenapplikationen gewährleisten können. Die Infrastruktur besteht aus virtualisierten Dell-PowerEdge-R620-Servern mit Intel-Xeon-Prozessoren. Die Server zeichnen sich durch ihre hohe Speicherdichte und eine leichte Administrierbarkeit aus: Claranet-Kunden können die virtuellen Maschinen ganz einfach über ein Self-Service-Portal überwachen. Sie erhalten so eine bessere Informationsgrundlage für ihre strategischen Geschäftsentscheidungen.

Mit VMware vSphere 5.1 können verschiedene Betriebssysteme einschließlich Windows Server und Linux ausgeführt werden.
Mit VMware vSphere 5.1 können verschiedene Betriebssysteme einschließlich Windows Server und Linux ausgeführt werden.
(Bild: VMWare)
Die Virtualisierung der Server realisierte Claranet mit VMwarevSphere 5.1, auf der verschiedene Betriebssysteme einschließlich Windows Server und Linux ausgeführt werden können.

Der schnelle Datenzugriff ist von Vorteil

Claranet setzt außerdem an der Netzwerkgrenze Dell Networking S60 Switches ein, die einen schnellen Zugriff auf die Daten ermöglichen. Die an der Speicherlösung angebundenen Switches minimieren mit ihrer Paketpufferung die Netzwerklatenz; sie bieten auch bei Spitzenbelastungen ausreichend Leistung und sind sehr gut skalierbar. Zudem unterstützen sie das Dell Networking S60 Open Automation Framework und seine Tools und ermöglichen damit ein automatisiertes Netzwerk-Management, mit dem sich der

Dell Networking S60 Switches minimieren mit ihrer Paketpufferung die Netzwerklatenz
Dell Networking S60 Switches minimieren mit ihrer Paketpufferung die Netzwerklatenz
(Bild: Dell)
Verwaltungsaufwand deutlich reduzieren lässt.

Mit dem Dell ProSupport ist Claranet zudem in der Lage, die Stabilität des Virtual Data Center durchgängig zu garantieren. Dells „Vor-Ort-Service am nächsten Arbeitstag“ unterstützt das Team von Claranet bei der Bereitstellung einer stabilen und sicheren IaaS-Lösung.

(ID:42482200)