Unified Computing System soll Azure-APIs bekommen

Cisco plant eine UCS-Azure-Stack-Appliance

| Redakteur: Ulrike Ostler

Der Rack-Server Cisco UCS C460 M4, einer der möglichen Grundlagen für den Microsoft Azure Stack.
Der Rack-Server Cisco UCS C460 M4, einer der möglichen Grundlagen für den Microsoft Azure Stack. (Bild: gemeinfrei: macayran/ Pixabay und Cisco / CC0)

Cisco erweitert sein Unified Computing System (UCS) um den „Microsoft Azure Stack“. Damit soll ein integriertes, validiertes System den Unternehmen ermöglichen, Azure zu nutzen und zugleich die Kontrolle über das eigene Rechenzentrum zu behalten.

Durch den Einsatz von Cisco Microsoft Azure Stack können Unternehmen von der Flexibilität einer Hybrid-Cloud profitieren. Sie entscheiden, wo ihre Daten und Anwendungen gespeichert und ausgeführt werden: Im eigenen Rechenzentrum oder bei einem Cloud-Provider.

Die Softwareplattform für die UCS-Produkte, die voraussichtlich im dritten Quartal 2017 erhältlich sein wird, soll eine einheitliche und einfache Möglichkeiten zum Verwalten und Skalieren von Rechenzentren bieten. Anwender sollen direkt auf Ressourcen von öffentlichen Clouds zugreifen können.

Derzeit befindet sich der Azure Stack allerdings noch in der Technical-Preview-2-Phase (siehe: Video)und ist mit einer recht eingeschränkten Auswahl an Enterprise-Hardware kompatibel. Liz Centoni, Vice President der Computing Services Product Group bei Cisco, sagt zu der Ankündigung: „Durch unseree gemeinsamen Entwicklungsarbeit werden Anwendungsentwickler und IT-Administratoren eine schlüsselfertige Lösung zur Hand haben, die einfach einzurichten, zu verwalten und zu skalieren ist“.

Technical Preview von Azure Stack ab heute zum Download

Public trifft Private Cloud

Technical Preview von Azure Stack ab heute zum Download

29.01.16 - Microsoft lädt dazu ein, mit „Azure Stack“ hybride Cloud-Umgebungen zu testen. Auch Entwickler werden adressiert, die Applikationen im Azure-Umfeld erarbeiten. lesen

Auch Mike Neil, Vice President, Azure Infrastructure & Management bei Microsoft, verbreitet Zuversicht. Microsoft und Cisco seien erprobte Innovatoren und vertraute Technologiepartner. Microsoft Azure Stack liefere Services und Application Programming Interface (APIs), die kompatibel zu denen in der Azure-Cloud seien. Cisco wolle den Support für den gesamte Cloud-Dienst übernehmen und werde dabei von Microsoft unterstützt.

Grundlage der Cisco UCS Azure Stack Appliance ist möglicheweise der Rack-Server "C240 M4 "
Grundlage der Cisco UCS Azure Stack Appliance ist möglicheweise der Rack-Server "C240 M4 " (Bild: Cisco)

Die Scale-out Hybrid-Cloud-Appliance, etwa „UCS C240 M4“, soll insbesondere Entwickler in die Lage versetzen, die Anwendungen unabhängig vom späteren Einsatzort zu entwickeln, denn die Anwendungen können in sowohl in public- als auch in private oder hosted Clouds laufen. Die Appliance bekommt einen Azure-Stack-optimierte Virtual Interface Card (VIC). Außerdem sollen „UCS Manager“, „UCS Director“ und „Unified Fabric“ ebenfalls angepasst werden.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44522252 / Hardware)