Suchen

Mehr Linux-Distributionen und mehr Performance Centron präsentiert IaaS ccloud v3

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Mit ccloud v3 aktualisiert Centron das eigene "Cloud Hosting"-Angebot. Damit unterstützt der Anbieter neben Windows Server 2012 auch weitere Linux-Distributionen und eine optimierte, vollautomatische Skalierung.

Firma zum Thema

Optimierte Skalierung: Bei steigender Last werden VMs automatisch geklont und beim Load Balancer registiert.
Optimierte Skalierung: Bei steigender Last werden VMs automatisch geklont und beim Load Balancer registiert.
(Bild: Centron)

Eine Vielzahl innovativer Features will Centron in das jetzt präsentierte Release ccloud 3 gesteckt haben. Zusätzlich verspricht der Anbieter eine aktualisierte iOS-App, mit der Administratoren ihre Server auch von mobilen Devices steuern können.

Dank neuer Templates sollen Anwender virtuelle Maschinen (VMs) jetzt innerhalb kürzester Zeit aufsetzen und in Betrieb nehmen. Als mögliche Betriebssysteme stehen dabei nicht nur verschiedene Editionen der Microsoft-Betriebssysteme Windows Server 2008 R2 und Windows Server 2012 zur Verfügung; zudem offeriert der zertifizierte Microsoft Gold Partner auch eine aufgestockte Auswahl an Linux-Distributionen. Dazu zählen: Arch Linux, CentOS, ClearOS, CloudLinux, Debian, Elastix, Fedora, FreeBSD, Gentoo, openSUSE, Red Hat Enterprise Linux, Scientific Linux, Slackware und Ubuntu.

Mehr Performance verspricht Centron mit einer optimierten, vollautomatischen Skalierung. Die könne VMs automatisch klonen und anschließend am Load Balancer registrieren – auch bei steigender Last lasse sich so eine konstante Leistung sicherstellen.

Schließlich passt der Hersteller auch die iOS-App an den erweiterten Funktionsumfang von ccloud 3 an. Per iPhone oder iPad können Administratoren damit beispielsweise VMs erstellen oder modifizieren. Zudem bietet die App eine optimierte Oberfläche und Support für Load Balancer und Content Delivery Networks. Das entsprechende Update soll innerhalb der nächsten Tage in Apples App Store verfügbar sein. Davon unabhängig lässt sich ccloud auch per Web oder RESTful JSON und XML steuern.

Centron stellt die IaaS aus deutschen Rechzenzentren bereit und berechnet ccloud auf Stundenbasis sowie anhand der tatsächlich bereitgestellten Ressourcen. Eine detaillierte Preisliste gibt es online beim Anbieter.

(ID:40150560)