Messe-Highlights von Univention, Zarafa, ownCloud & Co.

CeBIT beflügelt das Open-Source-Business

| Autor / Redakteur: Ludger Schmitz / Florian Karlstetter

CeBIT 2012: Reger Andrang auf dem Messestand von Univention. (Bild: Univention)
CeBIT 2012: Reger Andrang auf dem Messestand von Univention. (Bild: Univention)

Das Open-Source-Areal in Halle 2 der diesjährigen CeBIT erfreute sich einem wahren Besucheransturm. Kein Wunder, hatten Anbieter wie Univention, Zarafa, Open-Xchange oder ownCloud auch jede Menge Neuigkeiten im Gepäck. Ein Messebericht.

Ein Tipp für künftige CeBIT-Besucher vorweg: Wer genauere Informationen zu einem Produkt haben möchte, besuche die Messe an ihrem ersten Tag. Denn erstens ist das Standpersonal noch nicht gestresst, und zweitens gibt es nur dann eine realistische Chance, überhaupt an einen Ausstellervertreter zu kommen.

Etliche Besucher haben den Trick offenbar schon raus. Zumindest war am CeBIT-Dienstag 2012 im Open-Source-Areal der Halle 2 gehörig mehr los als in den Vorjahren. In diesem Jahr füllten die dort versammelten Aussteller schon am ersten Tag 30 bis 50 Prozent mehr Lead-Bögen aus als 2011.

An den folgenden Tagen ging es noch turbulenter zu, reine Glückssache, zu einem kurzen Gespräch, zu einer kleinen Vorführung an einem Demopoint zu kommen. Immerhin waren die Open-Source-Aussteller besser als in den Vorjahren auf den Besucheransturm vorbereitet. Einige hatten ihre Stände noch etwas vergrößert, etliche verfügten über mehr Demopoints, und viele hatten mehr Personal nach Hannover gebracht.

Das lohnte sich; denn am Ende konnten alle Aussteller von einer deutlich höheren Zahl der Leads berichten. Auch die Qualität der neuen Kontakte ließ nicht zu wünschen übrig. Die winkenden Aufträge werden größer und anspruchsvoller. Dabei zeichnet sich ab, dass eine tiefere Kooperation mehrerer Open-Source-Anbieter unumgänglich wird.

Dies wird besonders deutlich beim Thema Cloud Computing. Insgesamt war das nicht mehr ein so penetrant an allen Messeständen plakatierter Werbebegriff. Aber im Open-Source-Areal spielte das Thema eine große Rolle.

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 32529240 / Server)