Suchen

Managed File Transfer und Cloud-Deployment BMC erweitert Control-M um Self-Services für APIs

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

BMC Software (BMC) erweitert die Automatisierungsplattform „Control-M“ um einheitliche Dateitransfers, optimiertes Deployment in „AWS“- und „Azure“-Clouds sowie eine neuen Automatisierungs-API mit zusätzlichen „Job-as-Code“-Funktionen für DevOps.

Firmen zum Thema

Control-M bietet per Dashboard eine durchgängige Übersicht über Status von Dateitransfers und Workloads von Geschäftsanwendungen.
Control-M bietet per Dashboard eine durchgängige Übersicht über Status von Dateitransfers und Workloads von Geschäftsanwendungen.
(Bild: BMC)

Mit Control-M liefert BMC eine Automatisierungsplattform, mit der Unternehmen Batch-Dienste erstellen, ändern, planen und überwachen können. Jetzt vorgestellte Erweiterungen sollen dabei für noch mehr DevOps-Agilität sorgen und das Digital Business beschleunigen, so der Anbieter.

Im Detail bewirbt BMC ein Steuerungs-Dashboard, das nun eine durchgängige Übersicht über Status von Dateitransfers und Workloads von Geschäftsanwendungen ermögliche. Mit „Control-M Managed File Transfer“ erübrige sich die Integration verschiedener Dateitransferlösungen oder der Transfer über mehrere Lösungen hinweg.

Eine Rapid-Cloud-Installation helfe derweil Unternehmen, die Anwendungen in der Cloud hosten wollen. Ein Deployment von Control-M in der AWS- oder Azure-Cloud reduziere dabei die Komplexität und erlaube es Kunden, Cloud-basierte Services innerhalb von Minuten zu nutzen.

Schließlich will BMC die Unterstützung der Control-M Automation API jetzt auf andere Plattformen und Anwendungen erweitert haben. Control-M sei die erste Lösung zur Automatisierung des Anwendungs-Workloads, die Entwicklern und DevOps-Technikern Self-Service-Programmierschnittstellen bereitstelle, um „Jobs-as-Code“ zu entwickeln und dabei JSON für Job-Definitionen und GIT- und RESTful-APIs für Validierung, Konfiguration und Deployment zu nutzen.

(ID:44313765)