Thomas Joos ist Autor von mehr als 50 Fachbüchern und hunderten Artikeln. Mehr Informationen erhalten Sie auch auf seinem Blog.
Wir freuen uns, dass er nun auch für unsere Leser bloggt. Freuen Sie sich auf seine Praxis-Tipps.


Hochverfügbarkeit in Microsoft-Netzwerken mit Azure

Cloud Witness mit Microsoft Azure

Hochverfügbarkeit in Microsoft-Netzwerken mit Azure

Microsoft ermöglicht die Integration von Azure als Cloud Witness in einem Microsoft-Cluster, der lokal betrieben wird. Grundlage für Cloud Witness in einem Cluster mit Windows Server 2019 ist die Vorbereitung des passenden Microsoft Azure Storage Accounts (Speicherkonto). In diesem Konto wird das Blob-File gespeichert, in dem die Zeugendaten für den lokal betrieben Cluster gespeichert werden. lesen

Microsoft Azure Stack - Cloud-Technologien im lokalen Rechenzentrum

Private Cloud mit Public-Cloud-Technologien

Microsoft Azure Stack - Cloud-Technologien im lokalen Rechenzentrum

Mit Azure Stack bietet Microsoft, zusammen mit Hardwarepartnern, die Möglichkeit die Azure-Technologie ins lokale Rechenzentrum zu holen. Azure Stack wird verwaltet, wie die Dienste in Microsoft Azure Im Gegensatz zur Public Cloud laufen die Funktionen von Azure Stack aber im lokalen Rechenzentrum des jeweiligen Unternehmens. lesen

Cluster Aware Update nutzen und einrichten

Microsoft-Cluster automatisch aktualisieren

Cluster Aware Update nutzen und einrichten

Mit Windows Server 2012 hat Microsoft die Funktion Cluster Aware Update (CAU) eingeführt. Auch Windows Server 2019 arbeitet mit dieser Funktion. Diese Technik erlaubt die Installation von Softwareupdates im laufenden Betrieb des Clusterdienstes. Die Technik erlaubt in Clustern eine Aktualisierung des Betriebssystems und Serveranwendungen, ohne dass Clusterdienste ausfallen. lesen

Hochverfügbarkeit mit Linux

Distributed Replicated Block Device nutzen

Hochverfügbarkeit mit Linux

Bei DRBD (Distributed Replicated Block Device) handelt es sich um eine Software die auf Basis von Linux Daten replizieren kann. DRBD arbeitet daher unter dem Dateisystem auf Blockebene. Mit dem System lassen sich Datenspeicher zwischen Linux-Systemen replizieren. Daher wird DRBD oft zum Aufbau von Linux-Clustern genutzt. lesen

Ansible Read Hat Tower 3.6.2

Neue Version verfügbar

Ansible Read Hat Tower 3.6.2

Zusammen mit der Red Hat Ansible Automation Platform hat Red Hat auch Ansible Tower 3.6 veröffentlicht. Ansible Tower ist das Ausführungs-Framework der Ansible Automation Platform. Dei Version 3.6.2 bietet einige Fehlerverbesserungen und Neuerungen. lesen

Ansible-Inventare im Griff

Tipps zum Umgang mit Inventories in Ansible

Ansible-Inventare im Griff

Unabhängig davon, ob das Inventory in Ansible mit INI-Dateien oder auf Basis von YAML erstellt wird, lassen sich verschiedene Gruppen bilden, die den Umgang vereinfachen. lesen

Einstieg in das Inventory von Ansible

Erste Schritte bei der Automatisierung von Rechenzentren

Einstieg in das Inventory von Ansible

Ansible ermöglicht das Automatisieren von Aufgaben auf Servern im Netzwerk. Normalerweise verbindet sich der Ansible-Server dazu mit den Computern im Netzwerk und für Tasks aus. Damit Tasks ausgeführt werden können, müssen die einzelnen Computer mit einem Inventory zusammengefasst werden. lesen

Office 365 mit der PowerShell gemeinsam verwalten

Cloud und lokale Rechenzentren gemeinsam verwalten

Office 365 mit der PowerShell gemeinsam verwalten

Neben der Möglichkeit Windows und Microsoft-Server sowie Exchange Online mit der PowerShell zu verwalten, können Sie auch die anderen Clouddienste in Office 365 oder Microsoft Azure mit der PowerShell verwalten. lesen

Visual Studio Code mit der PowerShell nutzen und Exchange Online verwalten

Entwicklungsumgebung auch zur Verwaltung nutzen

Visual Studio Code mit der PowerShell nutzen und Exchange Online verwalten

Visual Studio Code ist nicht nur eine Entwicklungsumgebung, sondern ermöglicht auch die Verwendung von Shells, wie PowerShell, Befehlszeile und Linux-bash. Das bietet einige Vorteile. Sie können in einem Fenster mehrere Shells nutzen, und auf diesem Weg Exchange Online mit der PowerShell verwalten, aber auch Linux-Shells nutzen und parallel auch andere Dienste im Netzwerk mit der PowerShell verwalten. lesen

Ansible unter Windows konfigurieren

Login und Tests zur Automatisierung im Rechenzentrum

Ansible unter Windows konfigurieren

Ansible kann auch in Windows genutzt werden. Sinnvoll ist das zum Beispiel für Administratoren und Entwicklungsumgebungen. Nach der Installation von Ansible auf dem Windows-Subsystem für Linux (WSL), wird Ansible konfiguriert. Die Vorgehensweise entspricht generell der Einrichtung auf Linux-Systemen. lesen

Mehr von Thomas Joos

Zum Forum

Ältere Beiträge von Thomas Joos finden Sie in unserem
DataCenter-Insider.de-Forum