Neue HP Integrity und HP Integrity Nonstop Server mit Intel Dual Core Itanium 2 Blade-Server mit besserem Energiemanagement und Virtual Server Environment

Redakteur: Florian Karlstetter

HP hat eine neue Baureihe von Intel Itanium-basierten Integrity und Integrity Nonstop Servern angekündigt. Neben dem BL860C Bladesystem bringt das Unternehmen auch Zwei- und Vier-Sockel-Systeme, Midrange Systeme mit acht und 16 Sockel sowie den neuen HP Integrity Superdome mit bis zu 64 CPU Sockel.

Firma zum Thema

Die neuen Integrity Server von HP setzen auf Virtualisierungs- und Energiesparfunktionen.
Die neuen Integrity Server von HP setzen auf Virtualisierungs- und Energiesparfunktionen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Besonderes Augenmerk legt HP bei seinen aktuellen Integrity-Modellen auf Virtualisierungs- und Energiesparfunktionen. So sorgt zum einen das „Demand-Based Switching“ der verbauten Intel-Prozessoren für niedrigen Energieverbrauch in Phasen geringer Beanspruchung. Auch die Thermal Logic-Technologie wurde verbessert – mit dem Ergebnis, dass die neuen Server im Vergleich zu den Vorgängermodellen circa zehn Prozent weniger Energie verbrauchen.

HP Thermal Logic überwacht neben dem Energieverbrauch auch die Wärmeentwicklung und Kühlung der Server und passt diese Faktoren dynamisch an. Zusammen mit dem HP Insight Power Manager lässt sich der tatsächliche Energieverbrauch überwachen und die Abwärme kontrollieren, auch die Geschwindigkeit der Ventilatoren wird automatisch optimiert.

Virtual Server Environment und Multi-OS-Support

Sämtliche neuen Modelle verfügen über HP Integrated Lights-Out (iLO2) und damit über umfangreiche Funktionen zur Fernsteuerung und Wartung der Geräte. Die Modelle rx7640 und rx8640 sowie die Superdomes unterstützen darüber hinaus Power Management per Remote-Wartung. Ein integraler Bestandteil der aktuellen Integrity-Reihe ist das HP Virtual Server Environment (VSE). Mit Hilfe der Virtualisierungslösung erreicht man eine flexible Zuteilung der Rechenleistung bis zur Prozessor-Ebene.

Aufgrund der Unterstützung von Server-Betriebssystemen wie Microsoft Windows Server, Linux, HP-UX, OpenVMS und HP Nonstop eignen sich die neuen Integrity-Modelle nach Herstellerangaben auch gut als Konsolidierungsplattform.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2008966)