Suchen

Von Cloud bis Smart Grids Bitkom zu den 10 wichtigsten ITK-Themen 2013

| Redakteur: Katrin Hofmann

Der Branchenverband Bitkom hat bei ITK-Firmen nachgefragt, welche Technologietrends aus ihrer Sicht dieses Jahr prägen werden. Dabei ist unter anderem herausgekommen, dass Big Data einen deutlich höheren Stellenwert bekommen hat.

Firmen zum Thema

Nicht nur IT-Sicherheit ist für die Kundschaft nach wie vor hochrelevant.
Nicht nur IT-Sicherheit ist für die Kundschaft nach wie vor hochrelevant.
(Bitkom)

Big Data hat sich in die Spitzengruppe der wichtigsten Hightech-Themen geschoben. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Bitkom unter ITK-Firmen. Demnach belegt Big Data mittlerweile Rang drei der relevantesten Trends, nach Cloud Computing, das auf dem ersten Platz landet, und mobilen Anwendungen auf Rang zwei (siehe: Grafik)

„Immer mehr IT-Anwender erkennen die enormen Möglichkeiten von Big Data“, sagte Bitkom-Präsident Prof. Dieter Kempf. „Das Thema ermöglicht die blitzschnelle Auswertung riesiger Datenmengen aus unterschiedlichsten Quellen. Damit sind völlig neue Analysen für wirtschaftliche oder wissenschaftliche Zwecke möglich.“ Ebenfalls ein „Dauerbrenner“, so der Branchenverband, sei die IT-Sicherheit. 33 Prozent der Befragten nannten sie.

Cloud treibt IT-Konsolidierung voran

Bezüglich des erstplatzierten Themas Cloud Computing raten die Branchenexperten dazu, dass Anbieter ihre Software und Services Cloud-fähig machen sollten. In den Anwenderunternehmen würden kostengünstige Cloud-Lösungen die Konsolidierung von IT-Umgebungen vorantreiben. Weit verbreitete Internet-Anwendungen, auf die auch Privatnutzer zugreifen, wie E-Mail, soziale Netzwerke oder Videodienste, liefen dem Bitkom zufolge bereits fast ausschließlich in der Cloud.

Daneben steige die Verbreitung mobiler Kommunikationsgeräte rasant. 2015 sollen zwei Drittel aller Bundesbürger Smartphones und ein Viertel Tablets nutzen. Dabei sollen die Grenzen zwischen den Geräteklassen zunehmend verschwimmen und Mini-Tablets mit größeren Smartphones in Konkurrenz treten.

Dagegen könnten klassische Rechner insbesondere bei der Mediennutzung übers Internet an Bedeutung verlieren, glaubt der Verband. Unternehmen folgten zudem dem Wunsch ihrer Mitarbeiter nach „Bring Your Own Device“.

Social Business verlangt Veränderung

Das sechstplatzierte Thema Social Media beziehungsweise Social Business betreffe sämtliche Abteilungen einer Organisation – über den Kundenservice, die Personalabteilung oder die Produktentwicklung (Stichwort "Crowdsourcing"). Der Wandel zum Social Business erfordere noch tiefgreifende Veränderungen der Unternehmensprozesse und neue IT-Systeme.

Und bezüglich des Themas IT-Sicherheit rechnet der Bitkom damit, dass neue Angriffsszenarien in den Fokus rücken. So sollen beispielsweise Internet-fähige Fernseher, Haussteuerungen oder Maschinen potenzielle Angriffsziele werden. Eine der größten Gefährdungen 2013 könnten so genannte Drive-by-Exploits sein: Manipulierte Web-Seiten, auf denen sich Nutzer Schadsoftware einfangen können.

(ID:37583670)