F5 Networks unterstützt Cisco APIC

BIG-IQ kommt mit agilem Application Delivery und Application Management

| Redakteur: Ulrike Ostler

Die jüngste Version von Big-IQ soll ab diesem Monat erhältlich sein.
Die jüngste Version von Big-IQ soll ab diesem Monat erhältlich sein. (Bild: F5 Networks)

Vor kurzem hat F5 Networks eine neue Version seines intelligenten Management-Framework „Big-IQ“ angekündigt. Die wichtigste Neuerung betrifft die Integration mit „Cisco APIC“; sie erlaubt Application Services und verringert Komplexität in der Administration.

Big-IQ ist in F5-Umgebungen die zentrale Instanz, die Administration und Orchestrierung von Sicherheits- und Application-Delivery-Services ermöglicht. Das jüngste Update bringt neue Funktionen wie ein zentrales Management der Applikationsbereitstellung und rollenbasierte Zugriffkontrolle (RBAC).

Somit können Network Operations Center und DevOps-Teams jetzt besser zusammenarbeiten und den Workflow verbessern. Das Ergebnis: ein vereinfachter Betrieb, mehr Effizienz und weniger Arbeit für das Netzwerkteam, da es keine individuellen Application-Delivery-Richtlinien mehr erstellen muss. Gleichzeitig bleibt der Freigabeprozess flexibel.

Karl Triebes, Executive Vice President der Produktentwicklung und CTO bei F5, führt aus: „Big-IQ ist eine Schlüsselkomponente unserer Synthesis-Architektur. Die Appliance unterstützt Unternehmen dabei, Kosten und Komplexität beim Steuern von Application-Delivery-Services zu reduzieren – egal ob lokal, in Public oder Private Clouds.“

Für eine flexible Bereitstellung von Applikationen investierten Unternehmen weiterhin in hybride Infrastrukturen. „Wir sind stolz darauf, dass Big-IQ die einzige Lösung ihrer Art ist, die sowohl RBAC als auch ein System zum Staging und zur Planung von Konfigurationsänderungen enthält“, so Triebe.

Produktdetails

Big-IQ hat ein intuitives User Interface und verfügt über RESTful APIs. Damit lassen sich die „Big-IP“-Appliances sowie „Local Traffic Manager“, „Advanced Firewall Manager“ und „Application Security Manager“ von F5 zentral verwalten. Big-IQ nutzt iApps-Templates und koordiniert so Software-Defined-Application-Services – lokal und auch in öffentlichen sowie privaten Clouds.

Das kann die Flexibilität steigern und Risiken eleminieren, die bei der Verwaltung verschiedener Einzellösungen entstehen. Big-IQ kann eben der Single Point of Integration zwischen F5 Produkten und Technologien von Cisco, VMware, Microsoft und OpenStack sein.

Schlüssel-Funktionen

Application-Delivery-Services steuern: Zentrales, rollenbasiertes Verwalten von Application-Delivery-Funktionen über das gesamte Netzwerk steigert die Agilität bei der Software-Defined-Orchestration von Applikationsservices

Applikationsbereitstellung in der Cloud orchestrieren: verbesserte Konnektivität und Integration von Partnerlösungen mit erweiterten Orchestrierungs- und Management-Funktionen für Cloud-Plattformen über Third-Party-Entwickler. Dazu kommt ein noch besseres Anwendererlebnis dank der Optimierung des Workflows und der Integrationsfähigkeiten

Big-IP-Devices managen: Steuerung der physischen sowie virtuellen Big-IPs und Lizenzierungen der virtuellen Editionen über eine einzige Konsole (Single Pane of Glass)

Sicherheit erhöhen: Umsetzen von Sicherheitsrichtlinien, Administration und Steuerung von zentraler Stelle bei einfacherem Firewall-Policy-Management für noch mehr Sicherheit

Risiken reduzieren: sichereres Change-Management durch vereinfachte Konfiguration und Reduktion des administrativen Aufwands

Integration mit Cisco APIC

Die Big-IQ-Orchestrierungs-Updates werden aufgrund der engen Technologie-Partnerschaft auch über den „Application Policy Infrastructure Controller“ (APIC) von Cisco verfügbar sein. Netzwerk-Spezialisten können sich mit der Big-IQ einfacher in den Bereich Applikationsservices einarbeiten, da die Lösung physische und virtuelle Plattformen sowohl in klassischen Architekturen als auch Software-Defined-Network(SDN)-Umgebungen orchestriert.

F5 ist nach eigenen Angaben ein bevorzugter Partner von Cisco für das Bereitstellen von richtlinienbasierten Services in den Ebenen 4 bis 7 des Kommunikationsmodells und unterstützt die gemeinsamen Kunden dabei, Betriebskosten erheblich zu verringern – ohne dabei Sicherheit, Verfügbarkeit oder Performance zu opfern. Big-IQ ist eine Erweiterung der F5 Synthesis Architektur und ergänzt als programmierbare Software-Defined-Application-Services die Application-Centric-Infrastructure (ACI) von Cisco um Multi-Mandantenfähigkeit für L4-7.

Soni Jiandani, SVP Marketing bei Cisco, sagt dazu: „F5 Synthesis und Cisco ACI ermöglichen erstmals die Integration mit der BIG-IP-Appliance und dem BIG-IQ-Orchestrierungssystem. Cisco ACI und die F5 Lösungen eröffnen Kunden verschiedenste Wahlmöglichkeiten je nach Präferenz, Betriebsmodell und Geschäftsbedürfnissen. Zudem ergänzen die F5 Big-IP Appliances und virtuelle Editionen den Cisco APIC Controller um automatisierte L4-7 Services und lassen sich direkt über ihn steuern.“

Verfügbarkeit

Das F5 Device Package für Cisco APIC gibt es als kostenlosen Download., Die neuste Version von Big-IQ wird ab diesen Monat erhältlich sein. Länderspezifische Informationen gibt es über die lokalen Vertriebsniederlassungen.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43187740 / Software)