Suchen

F5 Networks unterstützt Cisco APIC BIG-IQ kommt mit agilem Application Delivery und Application Management

| Redakteur: Ulrike Ostler

Vor kurzem hat F5 Networks eine neue Version seines intelligenten Management-Framework „Big-IQ“ angekündigt. Die wichtigste Neuerung betrifft die Integration mit „Cisco APIC“; sie erlaubt Application Services und verringert Komplexität in der Administration.

Firma zum Thema

Die jüngste Version von Big-IQ soll ab diesem Monat erhältlich sein.
Die jüngste Version von Big-IQ soll ab diesem Monat erhältlich sein.
(Bild: F5 Networks)

Big-IQ ist in F5-Umgebungen die zentrale Instanz, die Administration und Orchestrierung von Sicherheits- und Application-Delivery-Services ermöglicht. Das jüngste Update bringt neue Funktionen wie ein zentrales Management der Applikationsbereitstellung und rollenbasierte Zugriffkontrolle (RBAC).

Somit können Network Operations Center und DevOps-Teams jetzt besser zusammenarbeiten und den Workflow verbessern. Das Ergebnis: ein vereinfachter Betrieb, mehr Effizienz und weniger Arbeit für das Netzwerkteam, da es keine individuellen Application-Delivery-Richtlinien mehr erstellen muss. Gleichzeitig bleibt der Freigabeprozess flexibel.

Karl Triebes, Executive Vice President der Produktentwicklung und CTO bei F5, führt aus: „Big-IQ ist eine Schlüsselkomponente unserer Synthesis-Architektur. Die Appliance unterstützt Unternehmen dabei, Kosten und Komplexität beim Steuern von Application-Delivery-Services zu reduzieren – egal ob lokal, in Public oder Private Clouds.“

Für eine flexible Bereitstellung von Applikationen investierten Unternehmen weiterhin in hybride Infrastrukturen. „Wir sind stolz darauf, dass Big-IQ die einzige Lösung ihrer Art ist, die sowohl RBAC als auch ein System zum Staging und zur Planung von Konfigurationsänderungen enthält“, so Triebe.

Produktdetails

Big-IQ hat ein intuitives User Interface und verfügt über RESTful APIs. Damit lassen sich die „Big-IP“-Appliances sowie „Local Traffic Manager“, „Advanced Firewall Manager“ und „Application Security Manager“ von F5 zentral verwalten. Big-IQ nutzt iApps-Templates und koordiniert so Software-Defined-Application-Services – lokal und auch in öffentlichen sowie privaten Clouds.

(Bild: F5 Networks)

Das kann die Flexibilität steigern und Risiken eleminieren, die bei der Verwaltung verschiedener Einzellösungen entstehen. Big-IQ kann eben der Single Point of Integration zwischen F5 Produkten und Technologien von Cisco, VMware, Microsoft und OpenStack sein.

Schlüssel-Funktionen

Application-Delivery-Services steuern: Zentrales, rollenbasiertes Verwalten von Application-Delivery-Funktionen über das gesamte Netzwerk steigert die Agilität bei der Software-Defined-Orchestration von Applikationsservices

Applikationsbereitstellung in der Cloud orchestrieren: verbesserte Konnektivität und Integration von Partnerlösungen mit erweiterten Orchestrierungs- und Management-Funktionen für Cloud-Plattformen über Third-Party-Entwickler. Dazu kommt ein noch besseres Anwendererlebnis dank der Optimierung des Workflows und der Integrationsfähigkeiten

Big-IP-Devices managen: Steuerung der physischen sowie virtuellen Big-IPs und Lizenzierungen der virtuellen Editionen über eine einzige Konsole (Single Pane of Glass)

Sicherheit erhöhen: Umsetzen von Sicherheitsrichtlinien, Administration und Steuerung von zentraler Stelle bei einfacherem Firewall-Policy-Management für noch mehr Sicherheit

Risiken reduzieren: sichereres Change-Management durch vereinfachte Konfiguration und Reduktion des administrativen Aufwands

Integration mit Cisco APIC

Die Big-IQ-Orchestrierungs-Updates werden aufgrund der engen Technologie-Partnerschaft auch über den „Application Policy Infrastructure Controller“ (APIC) von Cisco verfügbar sein. Netzwerk-Spezialisten können sich mit der Big-IQ einfacher in den Bereich Applikationsservices einarbeiten, da die Lösung physische und virtuelle Plattformen sowohl in klassischen Architekturen als auch Software-Defined-Network(SDN)-Umgebungen orchestriert.

F5 ist nach eigenen Angaben ein bevorzugter Partner von Cisco für das Bereitstellen von richtlinienbasierten Services in den Ebenen 4 bis 7 des Kommunikationsmodells und unterstützt die gemeinsamen Kunden dabei, Betriebskosten erheblich zu verringern – ohne dabei Sicherheit, Verfügbarkeit oder Performance zu opfern. Big-IQ ist eine Erweiterung der F5 Synthesis Architektur und ergänzt als programmierbare Software-Defined-Application-Services die Application-Centric-Infrastructure (ACI) von Cisco um Multi-Mandantenfähigkeit für L4-7.

Soni Jiandani, SVP Marketing bei Cisco, sagt dazu: „F5 Synthesis und Cisco ACI ermöglichen erstmals die Integration mit der BIG-IP-Appliance und dem BIG-IQ-Orchestrierungssystem. Cisco ACI und die F5 Lösungen eröffnen Kunden verschiedenste Wahlmöglichkeiten je nach Präferenz, Betriebsmodell und Geschäftsbedürfnissen. Zudem ergänzen die F5 Big-IP Appliances und virtuelle Editionen den Cisco APIC Controller um automatisierte L4-7 Services und lassen sich direkt über ihn steuern.“

Verfügbarkeit

Das F5 Device Package für Cisco APIC gibt es als kostenlosen Download., Die neuste Version von Big-IQ wird ab diesen Monat erhältlich sein. Länderspezifische Informationen gibt es über die lokalen Vertriebsniederlassungen.

(ID:43187740)