Die RZ-Branche braucht Köpfe, die sie vorantreibt.

Bewerbungsstart für den Deutschen Rechenzentrumspreis 2016

| Autor: Ulrike Ostler

Seit dieser Woche können Bewerber für den Deutschen Rechenzentrumspreis 2016 Unterlagen anfordern; Bewerbungsschluss ist der 15. Januar und die Verleihung findet am 19. April im kommenden Jahr statt.
Seit dieser Woche können Bewerber für den Deutschen Rechenzentrumspreis 2016 Unterlagen anfordern; Bewerbungsschluss ist der 15. Januar und die Verleihung findet am 19. April im kommenden Jahr statt. (Bild: Marconing)

Wer will, wer verdient den Deutschen Rechenzentrumspreis 2016? Fest steht, dass er am 19. April in Darmstadt verliehen wird, im Rahmen des Datacenter-Kongresses „Future Thinking“. Fest steht ebenfalls, dass es acht Kategorien geben wird sowie einen Online-Publikumspreis, für den die Leser von DataCenter-Insider abstimmen werden.

Mit dem Deutschen Rechenzentrumspreis werden wie auch in den vergangenen Jahren innovative Projekte und realisierbare Zukunftsvisionen ausgezeichnet, die zu einer Steigerung der Energie-Effizienz im Rechenzentrumsbetrieb beitragen.

Ulrich Terrahe, Initiator und Veranstalter der Future Thinking und des Deutschen Rechenzentrumspreis: „Auch in diesem Jahr freuen wir uns auf viele spannende Projekte und Ideen."
Ulrich Terrahe, Initiator und Veranstalter der Future Thinking und des Deutschen Rechenzentrumspreis: „Auch in diesem Jahr freuen wir uns auf viele spannende Projekte und Ideen." (Bild: Marconing)

Dazu Ulrich Terrahe, Initiator und Veranstalter der Future Thinking und des Deutschen Rechenzentrumspreis sowie Chef von DC-CE RZ-Beratung: „Der Deutsche Rechenzentrumspreis trägt seit mittlerweile sechs Jahren dazu bei, zukunftsorientiertes Denken in der Rechenzentrumsbranche zu fördern und würdigt den Mut, Neues zu wagen. Die Branche braucht Köpfe, die sie vorantreibt.“

Wie im vergangenen Jahr teilt sich der Award in acht Kategorien:

  • 1. Ideen und Forschungen rund um das RZ
  • 2. Rechenzentrums-Software
  • 3. Rechenzentrumsklimatisierung und -kühlung
  • 4. Energietechnik für Rechenzentren
  • 5. Rechenzentrums-IT und Netzwerkinfrastrukturen
  • 6. Neu gebaute energie- und ressourceneffiziente Rechenzentren
  • 7. Energie-Effizienzsteigerung durch Umbau im Bestandsrechenzentrum
  • 8. Gesamtheitliche Energie-Effizienz im Rechenzentrum

Bewerben können sich Rechenzentrumsplaner, Architekten, IT-Anbieter, Rechenzentrumsbetreiber sowie Studierende und Forschende mit Ideen, Produkten und Konzepten. Die Teilnahme ist kostenlos. Die DRZP-Bewerbungsunterlagen sind ab sofort online anzufordern oder direkt beim Frankfurter Veranstalter Marconing. Der Einsendeschluss ist für den 15. Januar 2016 vorgesehen.

Deutscher Rechenzentrumspreis 2015 – Die Sieger

Ehrung bei Gala zur Kongressmesse Future Thinking

Deutscher Rechenzentrumspreis 2015 – Die Sieger

21.04.15 - Eine Fachjury hat entschieden, die Gewinner in den Kategorien des Deutschen Rechenzentrumspreises 2015 stehen fest. Den Publikumspreis gewann in der Leserwahl auf DataCenter-Insider die dtm Datentechnik Moll GmbH. lesen

Während die Preisträger in diesen Kategorien von einer Jury aus Forschung, Politik und Industrie gewählt werden, stimmen die Leser von Datacenter-Insider in einem öffentlichen Voting über den Online-Publikumspreis ab. Hierbei gibt es nur einen Gewinner; es ist derjenige, egal in welcher Kategorie, die meisten Stimmen auf sich vereinen kann. Die Online-Abstimmung findet im Februar/März 2016 statt.

Alle Projekte des Vorjahres finden sich im Special „Deutscher Rechenzentrumspreis, alle Einreichungen

Die Gala zur DRZP-Verleihung findet im Rahmen des Kongresses Future Thinking statt. Dieser wartet 2016 mit einem veränderten Konzept auf.

Der RZ Kongress

Die Veranstaltung bietet wie gewohnt Expertenvorträgen. Doch bekommt jeder Kongresstag einen inhaltlichen Schwerpunkt.

Der erste Tag fokussiert sich auf Trends der Branche. An diesem Tag werden Besucher angesprochen, die sich professionell mit Rechenzentren beschäftigen und für die das Rechenzentrum den Schwerpunkt ihrer Arbeit darstellt. Das Vortragsspektrum reicht von High Performance Computing (HPC) über Kühlsysteme bis hin zu den aktuellen Entwicklungen von Normen und Richtlinien. Der zweite Kongresstag zielt inhaltlich auf die Belange des Mittelstandes, also: die Bedeutung und Entwicklung von Rechenzentren für klein- und mittelständische Unternehmen.

Die Fachausstellung

Die Kongressbesucher können zudem eine Ausstellung besuchen, die im kommenden Jahr eine Art Marktplatz darstellen soll,“damit die Besucher einen besseren Überblick über die Entwicklungen aus dem Rechenzentrumsmarkt erhalten“, so die Veranstalter. Gedacht ist zudem an eine zentrale Bühne unmittelbar auf der Ausstellerfläche, auf der Wissenstransfer, Know-how Vermittlung und die Vorstellung von Projekt-Highlights stattfinden sollen.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43539789 / Informationen zum Event)