DRZP-Bewerbungsfrist endet am 8. Februar

Bewerber für den Deutschen Rechenzentrumspreis eilt euch!

| Redakteur: Ulrike Ostler

(Bild: Marconing/Vogel IT-Medien)

Die Bewerbungsfrist für die Teilnahme am Deutschen Rechenzentrumspreis 2016 (DRZP) verlängert sich auf den 8. Februar, 23:59 Uhr. Ursprünglich war der Schlusstermin für den 15. Januar vorgesehen. Die ersten Projekte stellen sich bereits auch auf DataCenter-Insider online vor.

Die Bewerbung erfolgt wie im vergangenen Jahr innerhalb der acht Kategorien, in denen der Preis vergeben wird:

  • 1. Ideen und Forschungen rund um das Rechenzentrum
  • 2. Rechenzentrums-Software
  • 3. Rechenzentrums-Klimatisierung und Kühlung
  • 4. Rechenzentrums-Energietechnik
  • 5. Rechenzentrums-IT und Netzwerkinfrastrukturen
  • 6. Neu gebaute Energie- und Ressourcen-effiziente Rechenzentren
  • 7. Energie-Effizienzsteigerung durch Umbau im Bestandsrechenzentrum
  • 8. Gesamtheitliche Energie-Effizienz im Rechenzentrum

Die Preisträger werden von einer hochkarätigen Jury aus Forschung, Politik und Industrie ausgewählt.

Die Leser stimmen ab

Hinzu kommt durch die spätere Online-Abstimmung auf DataCenter-Insider, die im Special Deutscher Rechenzentrumspreis und zur Fachmesse „Future Thinking“, stattfindet, ein weiterer Preis: der Online-Publikumspreis. DataCenter-Insider ist Medienpartner des wichtigen deutschen Branchen-Award und der Fachmesse.

Die Abstimmung erfolgt ab dem dem 15. Februar 2016 unter allen DRZP-Einsendungen, die den Frankfurter Veranstalter Marconing gehen. Schon jetzt zeichne sich ab, dass die Zahl der angeforderten Teilnahme-Unterlagen ähnlich hoch sein werde wie im Vorjahr, so der Initiator. Die ersten DRZP-Einreichungen stehen auch auf DataCenter-Insider schon online. Zur Abstimmung auf der Website berechtigt sind alle, die sich für Rechenzentrumsthemen interessieren.

Mit dem Deutschen Rechenzentrumspreis werden jährlich innovative Projekte und realisierbare Zukunftsvisionen ausgezeichnet, die zu einer Steigerung der Energie-Effizienz im Rechenzentrumsbetrieb beitragen. Ziel des Preises ist es, diese vielversprechenden Ideen und Projekte innerhalb der Branche sichtbar zu machen und sie bei der Etablierung auf dem Markt zu unterstützen. Die Preisverleihung erfolgt jährlich im Rahmen des Rechenzentrumskongresses Future Thinking und findet 2016 am Abend des ersten Kongresstages, den 19. April, im Foyer des Darmstadtiums in Darmstadt statt.

Veranstalter des Deutschen Rechenzentrumspreis und der Messe "Future Thinking" Ulrich Terrahe.
Veranstalter des Deutschen Rechenzentrumspreis und der Messe "Future Thinking" Ulrich Terrahe. (Bild: hristian Lauf_0H4A3997/Marconing)

„Wir freuen uns, dass das Interesse am auch in diesem Jahr unverändert groß ist. Das bestätigt uns in der Überzeugung, dass dieser Preis nicht nur eine Auszeichnung für die engagierten Einreicher und ihre Projekte ist, sondern dass er die Branche auch ganz wesentlich voranbringt“, sagt Ulrich Terrahe, Initiator der Future Thinking und des Deutschen Rechenzentrumspreis, sowie Chef der DC-CE-RZ-Beratung.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43807228 / Informationen zum Event)