Suchen

IP-Insider fragt nach: Interoute erklärt Cloud-Computing Bestätigt oder verworfen? Anbieter zerlegt zehn Cloud-Vorurteile

| Redakteur: Ulrike Ostler

Die Cloud ist da, kein Marketing-Gag und doch häufig eine Mogelpackung, sagt Interoute-Geschäftsführer Jens Leuchters. Das Unternehmen mit mehr als 55.000 Kilometern eigener Glasfaser und acht Rechenzentren, bietet selbst Cloud-Services an. Im Video-Interview mit IP-Insider klärt er, was von zehn prominenten Cloud-Voruteilen zu halten ist.

Firmen zum Thema

Interoute-Geschäftsführer Jens Leuchters: „So manche Cloud-Angebote für den Mittelstand sind eine Mogelpackung“.
Interoute-Geschäftsführer Jens Leuchters: „So manche Cloud-Angebote für den Mittelstand sind eine Mogelpackung“.
( Archiv: Vogel Business Media )

„Die Wolke ist für Netzwerker nichts Neues“, lächelt Jens Leuchters, Geschäftsführer von Interoute Österreich und zuständiger Manager für Deutschland und die Schweiz. Schließlich seien Netze schon seit eh und je als Wolke dargestellt worden. Und dann bekräftigt er noch einmal: „Definitiv. Wir sind schon mitten in der Cloud.“

Dennoch sind Probleme, die für Kunden und Anbieter damit im Zusammenhang stehen, keinesfalls alle gelöst. Schließlich müssten die Clouds auch noch „produziert“ werden. Das gelte für die Technik, im Infrastrukturbereich aber auch für die organisatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen. Da sieht Leuchters auch schon einmal starke Geschütze auffahren, wenn die Firmenanwälte die Service Level Agreements (SLAs) verhandeln.

Warum das so sein kann, sagt Leuchters in seiner Antwort auf die These Nummer fünf: „Cloud-Computing zieht einen Kampf der Anwälte nach sich.“ Sie stammt aus einer Sammlung von Aussagen, die die Redaktion auf Messen, Kongressen und Tagungen, bei Anwendern, Anbietern und Analysten aufgeschnappt und gesammelt hat.

Dazu kommen neun weitere. Zu allen kann Leuchters Erhellendes beitragen.

  • Cloud ist auch nicht anderes als ein ausgelagerter Host
  • Cloud ist per se billiger als on-premise-DV
  • Cloud ist nie so sicher, wie die DV im eigenen Unternehmen
  • Cloud eignet sich für kleine und mittelständische Unternehmen
  • Cloud ist Standard-DV und nimmt keine Rücksicht auf Unternehmensspezifika
  • Echte Clouds, wie sie Amazon und Google vorschweben, gibt es frühestens in fünf Jahren
  • Cloud ist Hype; morgen ist der Spuk vorbei

Hier geht es zum Video-Interview „Zehn Cloud-Missverständnisse auf dem Prüfstand“.

(ID:2043392)