Bare-Metal-Performance sowie native Container-Tools

Bei Rackspace erstellt Carina die Container

| Redakteur: Ulrike Ostler

(Bild: Rackspace)

Rackspace stellt ab sofort die Beta-Version von „Carina“ bereit, eine einfach nutzbare und sofort verfügbare Container-Umgebung. Dies hat das Unternehmen auf dem OpenStack Summit bekannt gegeben.

Carina ist ein Container-Cluster-Service, der Bare-Metal-Performance, „Docker Engine“, native Container-Werkzeuge und „Docker Swarm“ zur Orchestrierung nutzt. Aufgrund der hohen Portabilität und einfachen Nutzung können Anwender damit einen Cluster für Container-basierte Anwendungen nun schneller erzeugen und installieren als mit manuellen Prozessen.

Mit Carina erstellen Entwickler, Data Scientists und Betriebsteams auf einfache Weise Container-Cluster, ohne eigene Infrastruktur bereitstellen zu müssen. Denn Rackspace-Experten verwalten die Infrastruktur und Docker-Umgebung für die Kunden. Dieser Ansatz kann die Effizienz erhöhen, da Unternehmen keine Zeit mehr für den Aufbau, die Verwaltung und die Aktualisierung ihrer Container-Umgebung benötigen.

Container-Technologie ist heute eines der am schnellsten wachsenden Software-Entwicklungs-Tools in der Computerbranche. Sie bietet zahlreiche Vorteile wie verbesserte Portabilität von Applikationen über Entwicklungs-, Test- und Produktionsumgebungen hinweg. Container benötigen einen Bruchteil der Ressourcen typischer virtueller Maschinen. Dies ermöglicht fast sofortige Verfügbarkeit, Anwendungsskalierung und höhere Anwendungsdichte, damit Kunden Zeit und Geld sparen.

Das Beta-Angebot von Carina auf Rackspace bietet erst einmal drei Optionen; später sollen weitere folgen.
Das Beta-Angebot von Carina auf Rackspace bietet erst einmal drei Optionen; später sollen weitere folgen. (Bild: Rackspace)

Sinn und Zweck

Scott Crenshaw, Senior Vice President Strategy and Product bei Rackspace, erläutert: „Unsere Mission ist es, Kunden branchenführende Services und Expertise zu den weltweit führenden Technologien anzubieten. Carina erweitert diese Mission im Rahmen unserer Strategie, OpenStack als erste Wahl für Enterprise Clouds zu unterstützen.“

Carina bietet nach Unternehmensangaben folgende Vorteile für Kunden:

Container-Native Tools – Im Gegensatz zu vielen Plattformen, die proprietäre oder emulierte Werkzeuge nutzen, verwendet Carina die nativen Docker-APIs und Werkzeuge. Damit können Entwickler auf einfache Weise Anwendungen von Entwicklungs- über Test- zu Produktionsumgebungen verschieben. Zudem hilft dies dabei, Fehler zu vermeiden und Zeit zu sparen.

Das sind die Architektur-Komponenten von Carina.
Das sind die Architektur-Komponenten von Carina. (Bild: Rackspace)

Bare-Metal-Performance – Die Container sitzen direkt auf dem Server. Dies vermeidet Hypervisor-Mehraufwand und ermöglicht eine höhere Application Performance.

Einfache Installation und Support – Mit sofortigem Setup, einer Auswahl von Bedienoberflächen zur Erzeugung von Clustern, Dokumentation von Best-Practices sowie Anleitungen und Support durch ein Community Forum, das durch Rackspace Expertise unterstützt wird, können Kunden schnell mit der Installation beginnen und direkt von anderen Entwicklern Support erhalten.

Befinden von Docker Inc.

Auch Nick Stinemates, Vice President Business Development bei Docker, Inc., zeigt sich angetan: „Die Beta-Version von Rackspace Carina ermöglicht es, schnell und einfach einen Docker-Swarm-Cluster zu starten,“ sagt er und fährt fort: „Rackspace hat unsere Erfahrung vollständig übernommen und integriert. Nutzer können in weniger als einer Minute anfangen und Images direkt vom Docker Hub in einen Cluster ziehen oder bestehende Docker Tools und Plugins nutzen, die nativ einfach funktionieren. Das ist sehr spannend, da es auf unserer bestehenden Community und dem Ökosystem basiert sowie damit zusammenarbeitet.“

Carina ist zunächst für US-Kunden über die „Rackspace Public Cloud“ als kostenlose Beta-Version verfügbar.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43691770 / Middleware)