Ein Schrank mit allem, was ein Mini-RZ für sicheren Betrieb braucht

Basissystem für Mikro-Rechenzentren

| Autor: Ludger Schmitz

(Bild: Markus Wegner / pixelio.de)

Ob Internet of Things oder Microservices – neue IT-Trends werden Mikro-Rechenzentren an den Außenposten der IT mit sich bringen. Vertiv hat dafür ein Basissystem vorgestellt.

Vertiv hat alles, was man einen stabilen Betrieb von Micro-Rechenzentren benötigt, in einen Schrank zusammengefasst. In dem „SmartCabinet“ sind Temperatursteuerung mit Luftumwälzung und Kühlung, PDU-Stromverteilung, unterbrechungsfreie Stromversorgung und Infrastruktur-Management untergebracht. Gleichwohl ist noch 29 U Höheneinheiten Platz für Server, Speicher, I/O, KVM-Schublade etc.

Das staubgeschützte und natürlich abschließbare SmartCabinet gibt es in verschiedenen Modellen. Die Basisausführung ist zwei Meter hoch (24 U), 120 Zentimeter tief und 60 Zentimeter breit. Es braucht also nur eine Standfläche von 0,72 Quadratmetern. An der Vorderseite gibt es ein 7-Zoll-Panel für die wichtigsten Informationen und elementare Bedienfunktionen.

Die Kühlkapazität beträgt bei variabler Umwälzgeschwindigkeit bis zu 3500 W. Die USV leistet 4500 W. Bei Stromausfall schaltet sie je einen Ventilator unten vorne und oben hinten ein. Das Betriebsgeräusch liegt unter 50 dB. Die verschieden bestückten Modelle werden vorkonfiguriert und anschlussfertig ausgeliefert.

Appal Chintapalli, Vice President Integrated Rack Systems bei Vertiv für EMEA, erklärt, was sein Unternehmen zu diesem Angebot veranlasst hat: „Mikro-Rechenzentren am Netzwerkrand sind für viele Unternehmen äußerst wichtig. Doch diese schnell genug zu bauen und auszustatten, um den wachsenden Anforderungen an die Rechenleistung gerecht zu werden, wird zunehmend zum Problem.“

Mikro-Rechenzentren sind allerdings nicht das einzige Anwendungsszenarium. Der Vertiv-Manager erwähnt zum einen Unternehmen, „die ihre Server-Räume und lokalen Knoten schnell aufrüsten möchten“. Zum anderen dürfte das Angebot auch für kleinere Unternehmen und Verwaltungen interessant sein, deren IT-Bedarf sehr überschaubar ist, die sich aber von einem Sammelsurium von Boxen in irgendeinem Raum verabschieden wollen.

Der Name Vertiv mag einigen Lesern noch unbekannt sein. Das Unternehmen ist hervorgegangen aus Emerson Network Power. Vertiv entwirft, baut und wartet kritische Infrastrukturen für zentrale Anwendungen in Rechenzentren, Kommunikationsnetzwerken sowie in gewerblichen und industriellen Anlagen. Zum Unternehmen gehören die Marken Asco, Chloride, Liebert, Netsure und Trellis.

Das SmartCabinet stellt Vertiv auf der CeBIT in Halle 12 an Stand D79 vor.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44589785 / Mein Rechenzentrum)