Suchen

Backups mit Snapshot-Katalog kombinieren

Backup für physische und virtuelle Umgebungen

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Snapshots katalogisieren

Verlorene oder andere Dateien sind leicht aufzufinden, da der Nutzer die Snapshots katalogisieren und durchsuchen kann. SyncSort Enterprise Catalog (ECX), ein Zusatzmodul für NSB, basiert auf diesen Netapp-Snapshots: Sie sind optimiert für die Suchfunktion, da sie von Syncsort indiziert und mit Metadaten versehen werden.

Das spart viel Zeit bei der Suche nach bestimmten Snapshots. Diese Technik unterscheidet sich von der bei VMware. VMwares VDMK-Format (Virtual Machine Disk Format) indiziert Files, die sich im VM-Container befindet, nicht jedoch Backup-Snapshots. ECX kann sowohl VDMK-Dateien (auf NetApp) als auch Net-Apps CIFS- und NFS-Daten katalogisieren.

Die Suche nach Snapshots von gesicherten VM-Dateien ist nicht immer so einfach wie die Nutzung einer Suchmaschine, hier mit dem Snapshot Katalog von Syncsort ECX im Internet Explorer.
Die Suche nach Snapshots von gesicherten VM-Dateien ist nicht immer so einfach wie die Nutzung einer Suchmaschine, hier mit dem Snapshot Katalog von Syncsort ECX im Internet Explorer.
(Bild: SyncSort)

SnycSort Enterprise Catalog (ECX) eignet sich nach Angaben von Mario Werner für alle Netapp-Primärspeicher-Kunden, denn es nutzt das NetApp-eigene SnapDiff-Protokoll: "ECX bietet zahlreiche Möglichkeiten im Bereich Katalogisierung, Indizierung, Durchsuchbarkeit und Visualisierung von Dateien." Für alle diese Aufgaben gebe es am Markt separate Tools; zum Teil von NetApp selbst, zum Teil von Drittanbietern. "Syncsort ECX ist hingegen das einzige und erste Tool am Markt, das diese Aufgaben umfassend vereint."

Sein Unternehmen liefert die Software als Virtual Appliance im OVA-Format aus. Minimale Voraussetzungen sind NetApp ONTAP 7.3.3.+ und VMware ESX 4 oder 5 sowie vSphere 4 oder 5. Das Frontend ist ein beliebiger moderner Browser, der JavaScript unterstützt. Die Hardware-Anforderungen sind nicht unerheblich, denn ECX verlangt 50 GB Plattenplatz für seine Datenbank, 4 GB für sich selbst sowie 8 GB RAM und zwei CPUs.

Diese Investition will also gut überlegt sein. Immerhin melden Nutzer der Vorabversion laut SyncSort erste Erfolge: "Ein Anwender war in der Lage, 2,5 Mio. Dateien zu identifizieren, auf die über zwei Jahre hinweg nicht zugegriffen worden war, und er brauchte nur acht Minuten, um diese Information zu sammeln."

Wer herausfinden will, welche veralteten Dateien er löschen oder migrieren könnte, um Storage-Platz zu sparen, muss erst einmal danach suchen - oder eine File-Analyse mit der Katalogfunktion von Syncsort ECX machen.
Wer herausfinden will, welche veralteten Dateien er löschen oder migrieren könnte, um Storage-Platz zu sparen, muss erst einmal danach suchen - oder eine File-Analyse mit der Katalogfunktion von Syncsort ECX machen.
(Bild: SyncSort)

(ID:38837210)