Neue Version 5.1 der führenden kommerziellen Backup-Lösung für Hosting Provider

Backup für Hosting-Provider: Server Backup Manager 5.1 verfügbar

| Autor / Redakteur: Thomas Drilling / Ulrike Ostler

Backup für ISPs: Server Backup Manager 5.1
Backup für ISPs: Server Backup Manager 5.1 (Bild: R1Soft)

Der texanische Backup-Spezialist R1Soft hat auf auf den World Hosting Days (WHD) im Europapark Rust die neue Version 5.1 seines „Server Backup Manager“ (SBM) vor gestellt.

Tägliche Backups mit hoher Frequenz sind gerade bei kleineren ISPs und im Small Business Sektor noch immer keine Selbstverständlichkeit. Machen Unternehmen scheuen die hohen Kosten von Enterprise-Backup-Lösungen, andere fürchten Performance- Einbußen bei regelmäßigen Backups und Störungen des laufenden Betriebs.

Das US-Unternehmen R1Soft aus Houston ist bei Hosting-Anbietern weltweit relativ bekannt für seine schnelle, skalierbare und recht kostengünstige Server-Backup-Software. Laut Hersteller ist Server Backup Manager die führende kommerzielle Backup-Software für Web-Hosting-Provider und bei über 1.800 ISPs in kleine und große Rechenzentren zum Schutz von über 250.000 Servern im Einsatz.

Spezielle Hardware zur Sicherung ist nicht erforderlich. Die Software speichert Backups auf beliebige festplattenbasierte Systeme über das bestehende TCP / IP Netzwerk. Neu an Version 5.1 sind der verbesserte Dateisystem-Support, erweiterte Replikations-Optionen, Network-Throttling-Support und ein erweitertes Policy Scheduling.

Backup für ISPs: Server Backup Manager 5.1
Backup für ISPs: Server Backup Manager 5.1 (Bild: R1Soft)

Das Unternehmen zeigt SMB 5.1 heute noch auf den World Hosting Days vom 24. bis 26 März im Europapark Rust.

Sichern auf Blockebene

Die Software ist für Windows und Linux-Plattformen verfügbar und nutzt die CDP-Technologie (Continuous Data Protection) zum Sichern auf Blockebene, statt auf Datei-Ebene. Dies verkürzt das Backup-Fenster und reduziert den Disk I/O im Vergleich zu gewöhnlichem dateibasierten vollen Backups oder inkrementellen Backups. So lassen sich mit Server Backup Manager nahezu beliebig viele Backup-Tasks erstellen, ohne dass Performance-Einbußen für Server zu befürchten sind, auch nicht bei einer sehr großen Anzahl von Dateien.

Microsoft Volume Shadow Copy Service

Die Multi-Plattform-Lösung sichert physikalische und virtuelle Server unter Windows und Linux (RedHat, CentOS, Ubuntu, Debian, Suse). Ferner unterstützt SBM alle relevanten Hypervisors (ESXi, Hyper-V, Citrix XenServer, KVM), sowie Betriebssystem-/Container-Virtualisierung via „Virtuozzo“ von Parallels. Die Netzwerk-Backup-Software besteht aus dem Backup Manager Repository Server für Windows und Linux und den jeweiligen Window- oder Linux-Agenten für physische oder virtuelle Windows- oder Linux-Maschinen.

Die Software sichert zudem „Microsoft SQL Server“, „Exchange 2007“ und „2010“ und „MySQL Enterprise“, „MySQl Community“, „MariaDB“ und „Percona Server“, wobei spezielle Anforderungen wie offene Dateien kein Problem darstellen, da die Software Microsoft Volume Shadow Copy Service (VSS ) unterstützt.

Onsite & Offsite-Backups, Leistungsstarke Datei-Ausschlüsse, Verschlüsselung

Das Webinterface erlaubt eine komfortable Remote-Verwaltung sämtlicher Backups und das Wiederherstellen wahlweise mithilfe zuvor erstellter Wiederherstellungspunkte oder durch individuelles Selektieren von Dateien im integrierten Dateiexplorer. Mithilfe solcher Backup-Policies lässt sich das Archivieren von Daten in bestimmten Abständen komfortabel an die speziellen Anforderungen jedes Unternehmens anpassen.

SBM ermöglicht mit der vom Hersteller entwickelten Portable-Laufwerk-Safe-Technologie auch sehr komfortabel Multi-Point-Replikation. Kunden können damit nach Belieben mehrere Kopien lokal oder zentral anfertigen, ohne die Produktivität ihrer Systeme zu stören. Beim Durchsuchen der zu sichernden Dateisysteme lassen sich mithilfe leistungsfähiger Filter beliebige Kombination zu sichernder Dateien und/oder Verzeichnissen festlegen.

Ferner lassen sich Sicherungs-Regeln erstellen und als Template auf das jeweilige Dateisystem anwenden. Darüber hinaus überwacht die Software das Filesystem vor ungewollten Veränderungen und/oder Manipulationen. Diese Überprüfung reduziert die Notwendigkeit für Test-Wiederherstellungen.

Eine AES-256 Verschlüsselung lässt direkt sich im Zuge der Erstellung eines Disk-Safes aktivieren. Bei der Rücksicherung unterstützt Server Backup Manager wahlweise Desaster Revovery ganzer Server auf Bare-Metal, das schnelle Wiederherstellen einzelnen Dateien oder das Rücksichern kompletter VMs, sogar während eines aktiven Backup-Prozesses.

Mandantenfähig

Die Software ist mandantenfähig und lässt sich je nach Anforderung von Providern so konfigurieren, dass der Zugang etwa nur für Administratoren, für Gruppen oder Mandanten möglich ist, wobei die Administrator- Konfiguration auf den typischen Einsatz in Enterprise-Umgebungen abzielt, in denen Backup- und Restore-Aktivitäten durch eine oder mehrere IT-Administratoren durchgeführt werden. Die Multi-Tenant-Umgebung dagegen eignet sich für die meisten Hosting-Umgebungen, wobei das jeweilige Kundenunternehmen die Kontrolle nur über ihre eigenen Benutzer und Server hat. Die Software unterstützt auch abgestufte Multi-Tenant-Umgebung mit zwei Kunden-Ebenen. Je nach gewählter Konfiguration lassen sich Benutzer und Gruppen fein granular mit den benötigten Zugriffsrechten versorgen.

Web-Konsole

Die Software ist skalierbar und erlaubt das Sichern tausender Server über eine einzige webbasierte Enterprise-Konsole. Die Anforderungen für das Self-Service-Hosting-Control-Panel bei den Linux-Agents sind cPanel , Plesk, Parallels Pro, Interworx, DirectAdmin, H-Sphere und Linux home dir, custom. Die erweiterbare Architektur von Backup Manager ermöglicht zudem das Hinzufügen Repositories und kann mit dem Anforderungen der Unternehmen mit wachsen.

Transparentes Mitpreismodell

Das Preismodell von R1Soft Server Backup Manager ist speziell für die Bedürfnisse der Hosting-Industrie konzipiert und soll laut Anbieter keine versteckten Kosten etwa für zusätzlichen Module oder Plug-Ins enthalten, weil die Software On-Demand im monatlichen Abo-Preis angeboten wird.

Das Herunterladen und Installieren der Remote-Agenten soll zudem besonders schnell und einfach funktionieren. Ein komfortabler Konfigurationsassistent erleichtert dabei nicht nur das Herunterladen und Installieren der Agenten, sondern auch das Konfigurieren der zu sichernden Systeme binnen weniger Minuten.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43273042 / Services)