Huawei und Red Hat

Automatisierte Bereitstellung von Container-Netzen

| Redakteur: Ulrike Ostler

Die "Huawei Cloud Fabric" hat jetzt eine direkte Schnittstelle zu "Red Hat Openshift".
Die "Huawei Cloud Fabric" hat jetzt eine direkte Schnittstelle zu "Red Hat Openshift". (Bild: gemeinfrei - JuergenPM/Pixabay / CC0)

Die Cloud-Datacenter-Software „Huawei Cloud Fabric“ unterstützt mithilfe von „Red Hat Openshift" die automatisierte Bereitstellung von Container-Netzwerken.

Über ein neues Plugin lässt sich Huawei Cloud Fabric mit der Red-Hat-Kubernetes-Plattform integrieren. Das hilft Kunden dabei, eine einheitliche Netzwerkarchitektur für virtuelle Maschinen (VM) und Bare-Metal-Server (BMS) aufzubauen und Dienste agiler zu machen. Gemeinsam mit Red Hat (demnächst eine IBM-Company) arbeitet Huawei an der Integration der „Red Hat Openshift Container Platform“. Ziel ist eine neuartige Collaborations-Anwendung für Container-Netze.

In Rechenzentren finden sich sowohl Container- als auch VM-Technologien für virtualisierte Computersysteme. Mit dem Heranreifen der VM-Technologie werden Container-Cluster als standardmäßige Dienste-Plattformen zusehends interessanter. Sie zeichnen sich durch geringen Ressourcenverbrauch, schnelle Startgeschwindigkeit und einfache Migration aus.

Wenn ein Unternehmen mit der Integration von Containern in das Produktivsystem beginnt, können sich traditionelle Methoden der manuellen Konfiguration und Bereitstellung als ineffizient erweisen, um grundlegende Anforderungen zu erfüllen: Container-Bereitstellung, einheitliches Management und isolierte Sicherheit. In Unternehmen sind ohnehin agilere Methoden gefragt.

Die Huawei Cloud Fabric

Die Anwendung von Huawei ist in der Lage, in der Container-Plattform definierte Anforderungen von containerisierten Mikrodiensten automatisiert zu erkennen, die Anforderungen in Netzwerkrichtlinien umzuwandeln und die Richtlinien automatisch bereitzustellen. Die Software unterstützt das Login und Logout von 10.000 Containern pro Minute und implementiert elastische und bedarfsgerechte Ressourcenskalierung. Benutzer können vorab die Ressourcenverfügbarkeit abfragen und nach der Konfiguration eine Closed-Loop-Verifizierung durchführen, damit Dienste reibungslos laufen.

Die Huawei Cloud Fabric Cloud Data Center Network Solution wurde laut Anbieter weltweit in mehr als 6.400 Unternehmen eingesetzt. Das Rechenzentrum leiste dadurch einen direkten Beitrag zur geschäftlichen Wertschöpfung, heißt es aus dem Unternehmen.

Yu Tao, Direktor von Huawei Data Center Network Solution, erläutert: „Das Rechenzentrum ist der Herzschlag der digitalen Unternehmensplattform. Was Netzwerke im Rechenzentrum angeht, verfolgt Huawei eine Strategie der offenen Innovation.“ Huawei Cloud Fabric unterstütze die automatisierte Bereitstellung von Container-Netzen, um Kunden die Verwaltung aller Workloads durch eine einheitliche Bedienoberfläche zu erleichtern. Dies ermögliche Innovation und mehr Service-Agilität.

Die Integration mit Red Hat Openshift

Über ein gemeinsam von Red Hat und Huawei entwickeltes Plugin kann Huawei Cloud Fabric nun mit branchenführenden Container-Produkten wie Openshift kombiniert werden. Diese Kubernetes-Plattform liefert laut Red Hat ein Fundament mit mehr Sicherheit und Konsistenz für die Anwendungsbereitstellung. Einher gehen automatisierte Full-Stack-Abläufe und effiziente Workflows für Entwickler.

Huawei arbeitet seit Jahren mit der Open-Source-Community für Container-Systeme zusammen, wobei Red Hat in der ersten Reihe steht. Red Hat (#3) und Huawei (#4) gehören zu den engagiertesten Teilnehmern des Open-Source-Projekts Kubernetes; so dass Huawei als der führende Anbieter von Kubernetes-Container-Technologie unter chinesischen Lieferanten gilt; so ist Huawei der einzige chinesische Vertreter im „Kubernetes Technical Oversight Committee“.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45572331 / Software)