Suchen

Mini-Marktumfrage bei Iron Mountain, EMC und 3rd Mind Anbieter sehen Cloud Storage im Kommen

| Redakteur: Philipp Ilsemann

Der Markt für Cloud Storage steckt noch in den Kinderschuhen. Dennoch sehen die Storage-Hersteller großes Potenzial für Storage as a Service. Jenseits der Anbieterschaft ist jedoch auch Skepsis zu beobachten. Storage-Insider.de hat sich für Sie im Markt umgehört.

Firmen zum Thema

Cloud Storage wird zu einem immer wichtigeren Thema.
Cloud Storage wird zu einem immer wichtigeren Thema.
( Archiv: Vogel Business Media )

Cloud Computing ist bereits in aller Munde, nun machen sich auch immer mehr Storage-Anbieter daran, das Service-Thema für sich zu entdecken. Die SNIA hat bereits einen eigenen Bereich für Cloud Storage gegründet. Prinzipiell ist die Idee auch durchaus „elegant“, wie sie Mika Kotro von EMC beschreibt. Der Speicher im eigenen Unternehmen lässt sich klein halten. Die Speicherung von großen Datenmengen wird bei „Storage as a Service“ an einen Dienstleister ausgelagert, den man nur für tatsächlich genutzte Kapazitäten und Bandbreiten entlohnt. Für Kotro ist Cloud Storage daher vor allem eine gute Möglichkeit, um bei Bedarf Peaks im Datenaufkommen abzufedern.

Andere Anbieter, wie etwa Iron Mountain Digital, haben sich schon vollkommen auf das neue Geschäftsmodell spezialisiert. Da ist es kein Wunder, dass Produktmanager Stephan Haux die Flexibilität und Kostentransparenz des Service-Modells preist. Interessierten IT-Entscheidern empfiehlt er, „neben Preis, SLAs und Funktionalität vor allem auf die bisherige Erfolgsgeschichte des Dienstleisters“ zu schauen und spricht dabei gleich einen Knackpunkt an. Die Migration bestehender Daten in die „Wolke“ will gut geplant sein. Sonst „wird aus dem vermeintlichen Schnäppchen schnell eine teure Krise“.

T-Systems hat bereits ein Cloud-Storage-Modell aus der Taufe gehoben und wurde dafür von Hersteller Netapp zum Innovator of the Year bei Dynamic Services ernannt. Storage steht dabei nicht alleine, sondern ist Teil eines Komplettangebots, zu dem auch Rechenkapazität, Datenservices und der Betrieb von Applikationen aller Art, darunter auch SAP, gehören.

Security-Aspekt beachten

Für Stanley Zaffos vom Marktforschungsunternehmen Gartner ist Cloud Storage vor allem dann interessant, wenn es um Daten mit langen Aufbewahrungsfristen geht. Bei Daten, die schnell verfügbar sein müssen, kann sich die Sache jedoch schwieriger gestalten. Schließlich sei die Verfügbarkeit und Performance durch die Netzwerkanbindung zwischen Applikations-Servern und Rechenzentren der Anbieter limitiert. Zu beachten gelte es laut Zaffos zudem den Sicherheitsaspekt. So sollten wichtige Daten stets verschlüsselt übertragen werden.

Das ist auch ein Anliegen von Frank Giebel, Geschäftsführer von 3rd Mind Business Consulting. „Verlassen Daten das Haus, ist Security doppelt wichtig und darf nicht aus Kostengründen vernachlässigt werden“, warnt er. Interessant ist das Thema Cloud Computing aus seiner Sicht vor allem für kleine und mittlere Unternehmen, „die oft teure hierarchische BackupInfrastruktur nicht selbst anschaffen und verwalten müssten.“

Lesen Sie auf der nächsten Seite die kompletten Statements von Iron Mountain Digital, EMC und 3rd Mind Business Consulting.

(ID:2022410)